HC Rödertal im personellen Umbruch


Maximilian Busch - HC Rödertal - Handball Bundesliga - Foto: Harald Seifert / HC Rödertal
Maximilian Busch – HC Rödertal – Handball Bundesliga – Foto: Harald Seifert / HC Rödertal

HC Rödertal: Trainer Maximilian Busch für weitere 3 Jahre verpflichtet

Handball Bundesliga: Beim HC Rödertal laufen hinter den Kulissen bereits wichtige Personalentscheidungen für die nächste Bundesliga-Saison.

Nach der ersten Saison im deutschen Oberhaus stehen einige Veränderungen an.

28.04.2018 – PM HCR / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Auch wenn der HC Rödertal den letzten Tabellenplatz belegt, besteht derzeit noch die Möglichkeit, dass es aufgrund der geringen Aufstiegsambitionen in der 2. Liga noch zu einer Relegation kommen kann.

HCR-Präsident Andreas Zschiedrich dazu: „Natürlich planen wir für die 2. Liga. Ich gehe davon aus, dass Union Halle-Neustadt aus eigener Kraft die Relegation vermeiden kann. Dennoch – wenn es dazu kommt, werden wir den Kampf annehmen. Und das macht die Planung des Kaders nicht gerade einfach. Es freut mich, dass wir unter der Woche bereits die Verpflichtung von Meret Ossenkopp vom Juniorenteam des Buxtehuder SV bekannt geben konnten. Sie wird uns sicherlich weiterhelfen“

Bereits letzte Woche gab Bayer 04 Leverkusen die Verpflichtung von Torhüterin Nele Kurzke für die neue Spielzeit bekannt. Zuvor wurde der Vertrag mit ihr im beiderseitigen Einvernehmen zum Saisonende aufgelöst. Genau so verhält es sich mit Michelle Urbicht und Sandra Szary, welche den Verein ebenfalls nach der Saison in Richtung Kirchhof verlassen werden. Joanna Rode stand bereits zum Auswärtsspiel bei der HSG Blomberg-Lippe nicht mehr zur Verfügung, weil sie sich auf ihre Abiturprüfungen konzentrieren möchte. Ihr Vertrag wurde vor zwei Wochen aufgelöst. Jacqueline und Stefanie Hummel verzichten auf eine Verlängerung ihres Jahresvertrages und verlassen die Bienen zum Saisonende.

HCR-Präsident Zschiedrich dazu: „Wir waren im letzten Sommer gezwungen uns sehr kurzfristig auf das Abenteuer 1. Bundesliga einzustellen. Das Team konnten wir so nicht optimal zusammenstellen, und wir wussten nicht, wo die Reise hingeht. Leider gehört es zum Tagesgeschäft, dass sich Spielerinnen Veränderungen wünschen und wir nicht alle Neuverpflichtungen der Saison 2017/18 langfristig an uns binden können. Wir sind schon länger mit der Kader-Planung für die neue Saison beschäftigt. Vor allem auf der Torhüterposition, auf der Kreisposition sowie im rechten Rückraum sehen wir besonderen Handlungsbedarf.

Ohnehin will die Vereinsführung zukünftig verstärkt auf mehr junge Talente aus der eigenen Region setzten und diesen eine Plattform schaffen um den Sprung über das Junioren-Team in die Bundesliga zu schaffen. Aus diesem Grund wurde Bienen-Trainer Maximilian Busch nun mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet.

HCR-Präsident Zschiedrich zur Verlängerung mit Busch: „Wir haben den Vertrag mit Busch um drei weitere Jahre verlängert. Die gesamte Vereinsführung schenkt ihm das Vertrauen. Er wird die Verantwortung für das Bundesliga- und Juniorenteam haben, um dort sein langfristiges Leistungskonzept umsetzen zu können.“

HCR-Trainer Busch zu seinem Vorhaben: „Zukünftig sollen viel mehr Talente aus der Region den Sprung in die Bundesliga schaffen. Gleichzeitig wollen wir den Umbruch in der nächsten Saison so erfolgreich wie möglich gestallten. Das wird nicht von heute auf morgen gehen. Deswegen bin ich sehr glücklich, dass mir die Vereinsführung mit einem 3-Jahres-Vertrag die Chance gegeben hat, um mein Konzept umzusetzen. Langfristig wollen wir mit der 1. Frauenmannschaft wieder in der 1. Bundesliga spielen und mit dem Junioren-Team in der dritthöchsten Spielklasse, um unseren Talenten optimale Bedingungen für ihre Entwicklung zu bieten.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.