Hansa Rostock mit fußballerischer Aufbruchsstimmung gegen Kaiserslautern

Hansa Rostock mit fußballerischer Aufbruchsstimmung bei unglücklicher Pokal-Niederlage gegen Kaiserslautern - Foto: SPORT4Final
Hansa Rostock mit fußballerischer Aufbruchsstimmung bei unglücklicher Pokal-Niederlage gegen Kaiserslautern – Foto: SPORT4Final

Chris Löwe (Kapitän 1. FC Kaiserslautern):

„Hier im Osten ist in den meisten Stadien eine sehr gute Stimmung. Wir würden uns freuen, wenn der eine oder andere Verein auch wieder in die zweite Liga kommt, weil dies die Liga dann auch noch attraktiver macht.“ 

Hanse Sail und ein Fußball-Fest im Ostseestadion, der „Hansa-forever-Song vor dem Spiel und dem Elfmeterschießen – Fanherz, was willst du eigentlich mehr. Der DFB-Pokal in Runde 1 ermöglichte dies im Match zwischen dem Drittligisten F.C. Hansa Rostock und dem ambitionierten Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Am Ende entschied nach 120 Minuten in der Elfmeterpsychologie ein verschossener Elfer von Rostocks Marcel Ziemer die Partie zugunsten der Gäste mit 5:4 Toren (0:0 nach Verlängerung). 

Aus dem Rostocker Ostseestadion berichtet SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp. 

10.08.2015 – SPORT4Final / Frank Zepp: 

Beide Teams agierten nicht auf Augenhöhe: Hansa Rostock war spielerisch stärker, hatte quantitativ (5:1 Hundertprozentige) und qualitativ die besseren Siegchancen. Aber so sind der Sport und der Fußball: Wer seine Chancen nicht nutzt, ineffizient vor dem gegnerischen Tor agiert, der geht schon mal als Verlierer vom Platz. Aber Hansa Rostock sollte an diesem denkwürdigen Pokal-Krimi-Abend auch in vielen Gedanken positive Anerkennungen finden … 

Hansa Rostock mit fußballerischer Aufbruchsstimmung bei unglücklicher Pokal-Niederlage gegen Kaiserslautern - Foto: SPORT4Final
Hansa Rostock mit fußballerischer Aufbruchsstimmung bei unglücklicher Pokal-Niederlage gegen Kaiserslautern – Foto: SPORT4Final

Sogar der DFB-Schiedsrichterbeobachter sagte schon in der Halbzeitpause zum Berichterstatter, dass „Hansa Rostock erstaunlich guten Fußball spielt und dominiert.“ Weitere Meinungen sind in den Stimmen zum Spiel nachzulesen. Dennis Erdmann formulierte mit Gruß an die Drittliga-Konkurrenz: „In der Liga können sich jetzt einige nach diesem Pokalauftritt warm anziehen.“ Vorsicht sollte auch bei Hansa Rostock weiter die „Mutter der Porzellankiste“ sein. Aber klar ist auch: Bei den selbstbewussten Spielern und den 20.000 Fans im Stadion herrscht nach diesem sportlichen Höhenflug im DFB-Pokal eine fußballerische Aufbruchsstimmung, die den Verein F.C. Hansa Rostock in den nächsten Monaten tragen kann und vielleicht auch in den kommenden zwei Jahren wieder an der zweiten Bundesliga schnuppern lässt.

Die beiden Trainer reflektierten den Pokal-Fight in der Pressekonferenz nach dem Spiel folgendermaßen: Kaiserslauterns Kosta Runjaic meinte, „Hansa Rostock hat eine überragende Leistung geboten, heute ist die glücklichere Mannschaft weiter gekommen und wir hatten einen überragenden Torwart.“ Hansa Rostock-Trainer Karsten Baumann: „Es ist im Fußball nicht immer so, dass der Bessere gewinnt. Die Jungs können stolz auf ihre Leistung und wir alle auf das Gesamteiereignis sein.“

Community

Weitere Beiträge:

Beiträge nicht gefunden

Kommentar verfassen