Dynamo Dresden: „Pokalausschluss“ – Weitere Schritte nur in Abstimmung mit Aufsichtsrat

17.10.2013 – PM:

Geschäftsführung setzt Dialog mit Fans, DFB und DFL fort

Auf seiner turnusmäßigen Sitzung am Dienstagabend hat sich der Aufsichtsrat der SG Dynamo Dresden von der Geschäftsführung über den aktuellen Stand beim Thema „Pokalausschluss“ und die Chancen und Risiken im weiteren Vorgehen informieren lassen.

Das Aufsichtsgremium hat der Geschäftsführung dabei deutlich gemacht, dass konkrete Handlungsschritte unter Beachtung des vorläufigen Endes der Einspruchsfrist am 31. Oktober 2013 von seiner Zustimmung abhängig gemacht werden müssen.

Die Geschäftsführung hat bis zum Verstreichen der Frist weiterhin den Auftrag, den angestoßenen Dialog mit der Dresdner Fanszene sowie den Verbänden DFB und DFL fortzuführen, und wird diesen auch wahrnehmen.

Geschäftsführer Christian Müller äußerte: „Ebenso wie der Ball selbst gehören Emotionen zum Fußball. Alle Beteiligten, also Gremien, Mitglieder, Anhänger, Sponsoren und Mitarbeiter, wissen um die Bedeutung dieser Angelegenheit für unseren Verein. Das Ringen um eine von breitem Konsens getragene Lösung setzen wir im Bewusstsein der unterschiedlichen Positionen und der offen und leidenschaftlich geführten Debatte gemeinsam fort.“ 

Kommentar verfassen