RB Leipzig verstärkt sich mit Peter Gulacsi, Stefan Ilsanker und Nils Quaschner

05.06.2015 – RB Leipzig / SPORT4Final / Frank Zepp: 

RB Leipzig mit Verstärkungen – Peter Gulacsi, Stefan Ilsanker und Nils Quaschner sind drei weitere Neuzugänge für die kommende Saison. Die Leistungsträger des österreichischen Meisters und Pokalsiegers FC Red Bull Salzburg wechseln als Sommerneuzugänge nach Leipzig.

KLAGENFURT, AUSTRIA, 03. JUNI 2015 - OEFB Samsung Cup Final, Red Bull Salzburg vs. FK Austria Wien - Stefan Ilsanker (RBS - künftig RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Felix Roittner
KLAGENFURT, AUSTRIA, 03. JUNI 2015 – OEFB Samsung Cup Final, Red Bull Salzburg vs. FK Austria Wien – Stefan Ilsanker (RBS – künftig RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Felix Roittner

Der 25-jährige ungarische Nationaltorhüter Peter Gulacsi erhält einen Vierjahresvertrag bis Juni 2019. Gulacsi stand seit 2013 im Tor der Salzburger Bullen und gewann je zweimal die Meisterschaft und den Pokal in Österreich.

Cheftrainer Ralf Rangnick: „Peter Gulasci war in Salzburg Stammtorwart und hat dort in seinen zwei Jahren sowohl national als auch international konstant gute Leistungen gezeigt. Er wurde in der vergangenen Saison zum besten Torhüter der österreichischen Liga gewählt und wir freuen uns, dass wir mit dem ungarischen Nationalspieler die Qualität auf dieser Position weiter erhöhen.“

Der 26-jährige Mittelfeldspieler Stefan Ilsanker wird mit einem Dreijahresvertrag bis Juni 2018 ausgestattet. Ilsanker spielte bereits in der Jugend in Salzburg. Nach zwei Jahren in Mattersburg kehrte der defensive Allrounder 2012 zurück und war ebenfalls eine wichtige Säule für den Gewinn der zwei Meisterschaften und Pokale mit Salzburg.

Sportdirektor Ralf Rangnick: „Stefan Ilsanker hat sich in den letzten Jahren bei Red Bull Salzburg hervorragend entwickelt und gehört mittlerweile auch zum Kader der österreichischen Nationalmannschaft. Er hat unsere Spielphilosophie absolut verinnerlicht und bringt neben seiner Lauf- und Zweikampfstärke auch eine sehr positive Mentalität mit.“

Am Freitag gab Sportdirektor Ralf Rangnick auf der Saisonabschluss-Pressekonferenz des FC Red Bull Salzburg auch den Wechsel von Nils Quaschner nach Leipzig bekannt. Der 21-jährige Stürmer erhält einen Dreijahresvertrag bis Juni 2018. Ursprünglich sollte er bereits in der vorigen Winterpause zu den Leipziger Bullen wechseln, allerdings verhinderte damals eine FIFA-Regelung den Transfer.   

Ausgebildet wurde Nils Quaschner beim F.C. Hansa Rostock, mit dem er 2010 die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft gewann. 2013 wechselte der gebürtige Stralsunder dann nach Österreich. In dieser Saison schaffte der Angreifer den Sprung in den Profikader von Red Bull Salzburg und gewann mit den Salzburger Bullen die Meisterschaft und den Pokal in Österreich. Der 1,84 große Torjäger spielt vorwiegend im Sturmzentrum, kann aber auch auf den offensiven Außenbahnen eingesetzt werden.

Zudem gibt es eine weitere erfreuliche Personalnachricht. Der Vertrag von U23-Trainer Tino Vogel wurde bis zum Juni 2017 verlängert. Der 46-jährige dreifache RBL-Aufstiegs-Trainer ist bereits seit 2009 für RB Leipzig tätig und stieg in der Premierensaison in die Regionalliga auf. Seit Sommer 2011 betreut Vogel die RBL-U23 und führte diese in den letzten beiden Jahren von der Sachsen- in die Regionalliga.

Nachwuchsleiter Frieder Schrof: „Wir freuen uns, dass Tino Vogel mindestens zwei weitere Jahre seine erfolgreiche Arbeit in unserem Verein fortführen wird. Drei Aufstiege als RBL-Trainer sprechen absolut für sich und bestätigen die sehr gute Arbeit von Tino Vogel und seinem Trainerteam. Wir sind sicher, dass er unsere U23 auch in der kommenden Saison in der Regionalliga weiter entwickeln und erfolgreichen Fußball spielen lassen wird.“

Kommentar verfassen