RB Leipzig-Sportdirektor Ralf Rangnick: „Gegen Aue in der Verlängerung unsere drei Tugenden abgerufen“

01.11.2014 – RBL / SPORT4Final:

RB Leipzig-Trainer Alexander Zorniger: „Das Duell mit Kaiserslautern wird furchtbar interessant und spannend.“   

Montag: offizielle Verleihung des Zertifikates „Eliteschule des Fußballs“   

RB Leipzig mit dem dritten Heimspiel in zehn Tagen. RB Leipzig will den Heimspielmarathon am Montag (03. November; Anstoß: 20.15 Uhr) gegen den 1. FC Kaiserslautern (5.) mit seinem dritten Sieg in Serie abrunden. Für das Top-Spiel wurden bisher 18.500 Karten verkauft.

DFB Pokal, RasenBallsport Leipzig vs. FC Erzgebirge Aue - Michael Fink, Martin Männel (Aue) und Daniel Frahn (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
DFB Pokal, RasenBallsport Leipzig vs. FC Erzgebirge Aue – Michael Fink, Martin Männel (Aue) und Daniel Frahn (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Bereits am Vormittag (03. November; 09.30 Uhr) bekommt RB Leipzig  zusammen mit seinen drei kooperierenden Leipziger Schulpartnern (Sportgymnasium, Sportoberschule und den Rahn-Schulen) im Speisesaal des Sportgymnasiums Leipzig in einer feierlichen Zeremonie das bedeutende Zertifikat „Eliteschule des Fußballs“ verliehen. Die Ehrung nimmt DFB-Vizepräsident Jugend, Dr. Hans-Dieter Drewitz vor, unter anderem werden RB Leipzig-Sportdirektor Ralf Rangnick, Geschäftsführer Ulrich Wolter sowie Leipzigs Sportbürgermeister Heiko Rosenthal an der Veranstaltung teilnehmen.

Stimmen vor dem Topspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern:

Ralf Rangnick: „Wir sind im Pokal unter den letzten 16 und stehen in der Liga auf Platz drei. Darüber hinaus entwickelt sich die Mannschaft gut und hat gegen Aue vor allem in der Verlängerung die drei Tugenden abgerufen, die uns auszeichnen und wegen denen wir stehen, wo wir stehen: Physis, unbändiger Wille und Zusammenhalt. Wir können also zufrieden sein. Man kann nicht voraussetzen, dass wir automatisch vorn mitspielen, denn die Mannschaft hat wahrscheinlich die wenigste Zweitligaerfahrung aller Teams. Doch wir werden uns natürlich nicht wehren, weiter oben zu stehen. Auch die Entwicklung im Nachwuchs ist klasse. Wir spielen ab der U16 mit allen Mannschaften in der höchsten Liga. Die U23 ist nach dem Aufstieg in die Oberliga dort schon wieder Tabellenführer. Es ist also alles auf einem guten Weg – auch der Baufortschritt der neuen Akademie am Cottaweg. Am Montag bekommen wir zudem zusammen mit unseren Schulpartnern offiziell das Zertifikat ‚Eliteschule des Fußballs‘ verliehen, was uns in unserer Arbeit bestätigt.“

Alexander Zorniger: „Der Erfolg im Pokal war definitiv ein Willenssieg. Aue war richtig gut und wir hätten uns nicht beklagen können, wenn wir ausgeschieden wären. Aber was zählt, sind Tore. Wir haben sogar alle vier Tore gemacht und sind deshalb verdient als Sieger vom Platz gegangen. Das Duell mit Kaiserslautern wird furchtbar interessant und spannend. Die Mannschaft spielt ähnlich wie wir – positiv eklig, aggressiv gegen Ball und schnell nach vorn. Es ist eine junge Truppe, die sich toll entwickelt und viel Selbstvertrauen hat. In der Startelf könnte es den einen oder anderen Wechsel geben, da es doch 120 kräftezehrende Pokalminuten mit einer enormen läuferischen Leistung waren. Aber es liegen fünf Tage zwischen den Spielen, wir haben zwei Tage aktiv regeneriert und deshalb gehe ich nicht von aus, das es am Montag Kraftprobleme geben wird.“

Terrence Boyd: „Das Spiel gegen Aue hat sich richtig gut angefühlt, weil wir es mit unserem unbändigen Willen doch noch gepackt haben. Für mich war es die Krönung, selbst zu treffen, denn ich wollte unbedingt zeigen, was ich drauf habe. Mein Leidensweg nach meiner Verletzung war lang. In dieser Phase war mir besonders der Kontakt zur Mannschaft wichtig, der mir unheimlich viel Kraft gegeben hat. Wenn man den nicht hat, geht man kaputt! Ich bin noch nicht bei einhundert Prozent, um 90 Minuten durchspielen zu können. Deshalb muss ich weiter an mir arbeiten und jeden Tag Gas geben, um eine ernsthafte Option für die Startelf zu sein. Der FCK ist richtig stark und gehört zu den Top-Teams der Liga! Wenn wir das Maximale aus uns rausholen, bin ich überzeugt, dass wir gute Siegchancen haben.“

RB Leipzig-Team:

Joshua Kimmich wird nach seinem Außenband-Anriss im Knöchel am Samstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und ist für das Spiel am Montag eine Option. Auch Marvin Compper soll nach einem grippalen Infekt am Samstag voraussichtlich wieder mit der Mannschaft trainieren. Ob es für einen Einsatz gegen Kaiserslautern reicht, wird kurzfristig entschieden. Zsolt Kalmar trainiert weiter individuell und fällt am Montag höchstwahrscheinlich aus. 

Kommentar verfassen