RB Leipzig will „sogenannte ‚Ergebniskrise‘ bereinigen“ und Bochum besiegen

22.10.2014 – PM RBL

Georg Teigl: „Wir wissen genau, was zu tun ist, um den VfL Bochum zu schlagen!“

RB Leipzig ist hungrig auf den vierten Heimerfolg. Nach drei Partien ohne Dreier brennt RasenBallsport Leipzig auf den fünften Saisonsieg, der am Freitag (24. Oktober; Anstoß: 18.30 Uhr) gegen den VfL Bochum (8.) gelingen soll. Bis zum Mittwochmittag wurden im Vorverkauf bereits mehr als 26.000 Karten für das nächste Flutlichtspiel in der Red Bull Arena abgesetzt.

1. FC Nürnberg vs. RasenBallsport Leipzig - Alexander Zorniger (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Citypress24
1. FC Nürnberg vs. RasenBallsport Leipzig – Alexander Zorniger (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Citypress24

RB Leipzig-Trainer Alexander Zorniger und Georg Teigl bewerten die letzten Partien von RB Leipzig und schätzen den kommenden Gegner ein. Des Weiteren gibt es alle Personal-Neuigkeiten:

Alexander Zorniger: „Wir ziehen das Training in dieser Woche etwas mehr an – und die Spieler präsentieren sich gut. Meine Jungs haben ein feines Gespür dafür, was in gewissen Situationen zu tun ist und wie wir die kleine sogenannte ‚Ergebniskrise‘ bereinigen können. Wir werden nach einer Niederlage nicht alles umwerfen und am großen Ganzen zweifeln, denn der Gesamtverlauf ist durchweg positiv. Die möglichen Ausfälle von Joshua Kimmich und Marvin Compper wären natürlich bitter. Für Marvin könnten Lukas Klostermann oder Anthony Jung in der Innenverteidigung spielen. Für Anthony würde dann Sebastian Heidinger auf die linke Außenverteidiger-Position rücken. Bochum spielt von hinten heraus Fußball und wir schauen, wie sich der VfL an unser Spiel anpasst. Aber wenn wir unser System gut spielen, kann man sich nicht völlig darauf einstellen. Der Gegner hat mit Top-Torjäger Simon Terodde und den Außenangreifern Michael Gregoritsch und Yusuke Tasaka viel Offensiv-Qualität, in der Defensive zeichnen Bochum vor allem Erfahrung, Körpergröße und die offensiven Außenverteidiger aus.“

Georg Teigl: „Wir konnten gegen Nürnberg nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten und haben dementsprechend das falsche Ergebnis kassiert. Das Spiel wurde analysiert und die Stimmung im Team ist gut – von einer Krise kann keine Rede sein. Wir denken nicht darüber nach, wie wir gespielt haben, sondern wie wir spielen wollen. Und wir sind zuversichtlich, dass uns das am Freitag besser gelingen wird. Bochum ist eine spielstarke Mannschaft, aber wir wissen genau, was wir tun müssen, um den Gegner zu schlagen. Dafür müssen wir es schaffen, nicht so einfache Gegentore zu bekommen, wie es in den letzten Partien der Fall war. Jeder wird alles geben, denn trotz unseres aufwändigen Spiels sind wir körperlich fit. Aber alles Reden bringt nichts, wir haben eine hohe Qualität, müssen diese nur auf dem Platz abrufen.“

1. FC Nürnberg vs. RasenBallsport Leipzig - Manuel Bihr (Nürnberg), Georg Teigl (RB Leipzig) und Robert Koch (Nürnberg) - Foto: GEPA pictures/Citypress24
1. FC Nürnberg vs. RasenBallsport Leipzig – Manuel Bihr (Nürnberg), Georg Teigl (RB Leipzig) und Robert Koch (Nürnberg) – Foto: GEPA pictures/Citypress24

 

Team:

Joshua Kimmich zog sich im Dienstagtraining nach einem Zweikampf einen Außenband-Anriss im Knöchel sowie eine Verletzung an der Kapsel des Innenbandes zu. Ein Einsatz am Freitag ist unwahrscheinlich, bis zum Mittwoch-Spiel gegen Aue könnte der Mittelfeldspieler aber wieder fit sein. Marvin Compper konnte nach seiner Adduktorenzerrung aus dem Nürnberg-Spiel bisher nur Lauftraining absolvieren. Auch sein Einsatz entscheidet sich kurzfristig. Zudem fällt Ante Rebic mit einer Schulterverletzung weiter aus.

Stellungnahme:

RB Leipzig ermittelt intensiv zu den aktuellen Sachverhalten der Fan-Vorfälle beim Auswärtsspiel gegen Nürnberg bzw. der U23-Partie bei Lok Leipzig. Der Verein wird alles versuchen, die betreffenden Personen ausfindig zu machen, um konsequente Strafen wie Stadion- oder Hausverbote und die Weitergabe der Geldstrafen an die betreffenden Personen zu verhängen. RB Leipzig ermittelt und bestraft zum Schutze des Vereins und der zu 99 Prozent unbeteiligten RBL-Fans!  

Kommentar verfassen