Champions League: RB Leipzig vs. AS Monaco. Stimmen der Protagonisten

In der Fußball UEFA Champions League gelang RB Leipzig gegen den französischen Meister AS Monaco ein verdientes 1:1-Unentschieden.

Lesen Sie die Stimmen der Protagonisten von RB Leipzig nach dem Match.

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live aus der Red Bull Arena Leipzig.

14.09.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

UEFA Champions League, RasenBallsport Leipzig vs. AS Monaco - Willi Orban (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Kerstin Kummer
UEFA Champions League, RasenBallsport Leipzig vs. AS Monaco – Willi Orban (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Kerstin Kummer

Willi Orban: „Bei aller anfänglichen Nervosität können wir noch besser spielen und hatten nicht immer den letzten Mut zum Risiko.“

Emil Forsberg: „Das erste Champions League-Tor für RB Leipzig zu schießen, ist etwas Besonderes und macht mich stolz. Leider haben wir direkt im Gegenzug den Ausgleich bekommen. AS Monaco war ein sehr starker Gegner. Der Punkt geht aber in jedem Fall in Ordnung.“

Timo Werner: „Es war Gänsehaut-Stimmung heute. Natürlich hätten wir gern gewonnen, doch AS Monaco hat sehr gut verteidigt. Offensiv hat uns etwas der letzte Punch gefehlt. Ein 1:1-Unentschieden im ersten Champions-League-Spiel ist toll und ein sehr schönes Ergebnis für uns.“

Yussuf Poulsen: „Wir hätten uns natürlich mehr gewünscht. Wir haben ein super Spiel gemacht, das ist ärgerlich. Wir hätten mehr den Sieg als AS Monaco verdient.“

Ralph Hasenhüttl: „Wir können mit dem Punkt leben. Trotzdem muss man sagen, dass wir nicht viel zugelassen haben, außer beim Gegentor. Wir hatten mehr Chancen als der Gegner, deshalb wären drei Punkte auch nicht ungerecht gewesen. Wir sind nicht unzufrieden, auch wenn durchaus noch mehr möglich schien.“

Kommentar verfassen