HC Leipzig empfängt Bayer Leverkusen

In der Handball-Bundesliga steht dem HC Leipzig nur drei Tage nach dem Sieg im EHF-Cup erneut ein Heimspiel ins Haus.

"Matchplayerin" Alexandra Mazzucco vom HC Leipzig beim EHF-Cup-Sieg gegen Muratpasa - Foto: Sebastian Brauner
„Matchplayerin“ Alexandra Mazzucco vom HC Leipzig beim EHF-Cup-Sieg gegen Muratpasa – Foto: Sebastian Brauner

Der deutsche Rekordmeister spielt am Mittwoch (13. Januar, 19:30 Uhr) gegen Bayer Leverkusen. Nach der DHB-Pokal Partie gegen Metzingen sowie dem EHF-Cup-Spiel gegen Muratpasa können sich die Leipziger Handballfans auf ein Bundesliga-Spiel freuen.

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Wroclaw und den Finalspielen in Kraków.

11.01.2016 – PM HC Leipzig / SPORT4Final / Frank Zepp:

Die Duelle beider Mannschaften sind stets enge, umkämpfte Partien. So auch das Hinspiel am vierten Spieltag der Hinrunde im Oktober 2015 in Leverkusen. Die „Handball-Elfen“ um die deutschen Nationalspielerinnen Kim Naidzinavicius und Jennifer Rode erwischten einen Blitzstark, führten schnell mit 5:1. Bis zur 37. Minute konnte sich der HC Leipzig eine 7-Tore Führung erspielen, die in den Schlussminuten jedoch Tor um Tor wieder zusammenschmolz. Erst beim Stand von 26:26 konnten sich die Leipzigerinnen in den Schlussminuten wieder eine Führung erspielen und sich schlussendlich einen 28:27 Auswärtssieg sichern. Auch gegen Spitzenmannschaften wie Bietigheim (26:26) sowie Oldenburg (29:24) konnte die Mannschaft von Trainerin Renate Wolf punkten.

„Bayer hat sich im Laufe der Saison enorm gesteigert und seitdem Jochin zurück ist, sind sie noch stabiler. In Bietigheim unentschieden, in Oldenburg deutlich gewonnen, das spricht eine deutliche Sprache. Die jungen Spielerinnen wie Rode sind enorm gereift, Naidzinavicius, Karolius am Kreis und Jochin sind absolute Leistungsträger, aber die Tore sind immer gut verteilt. Wir müssen hellwach sein und wollen am Ende mindestens das eine Tor besser sein. In Leverkusen war es ein Kampf auf Augenhöhe. Ich hoffe sehr, dass unsere Fans die tollen Leistungen der letzten Woche honorieren und uns entsprechend unterstützen. Das haben die Mädels verdient und im fünften Spiel innerhalb von 14 Tagen brauchen wir unsere Fans im Rücken“, blickte Cheftrainer Norman Rentsch auf das Duell am Mittwochabend.

Kommentar verfassen