EHF-Cup Final Four 2014: Montpellier mit Thierry Omeyer im Finale gegen Szeged

17.05.2014 – EHF / SPORT4Final:

EHF-Cup Final Four 2014: 2. Halbfinale

HCM Constanta (RUM) vs. Montpellier Agglomeration HB (FRA)  32:36  (14:18)  vor ca. 6.000 Zuschauern

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet aus der Berliner Max-Schmeling-Halle.

EHF-Cup Final Four 2014: Ausgeglichenes Turnier der Extraklasse

EHF-Cup Final Four 2014: Pick Szegeds individuelle Stärken bezwingen Füchse Berlin

EHF-Cup Final Four: Halbfinale HCM Constanta (RUM) vs. Montpellier Agglomeration HB (FRA) 32:36 am 17. Mai 2014 - Foto: EHF Media
EHF-Cup Final Four: Halbfinale HCM Constanta (RUM) vs. Montpellier Agglomeration HB (FRA) 32:36 am 17. Mai 2014 – Foto: EHF Media

Im zweiten Halbfinale des EHF-Cup Final Four Turniers 2014 in Berlin gewann Topfavorit Montpellier Agglomeration HB gegen „Underdog“ HCM Constanta erwartet souverän und deutlich mit 36:32 Toren. Damit heißt das „Traumfinale“ des EHF-Cups Final Four 2014 Pick Szeged gegen Montpellier Agglomeration HB.

Spielfilm:

2:2 (3.); 5:10 (14.); 9:11 (19.); 14:16 (27.); 14:18 (HZ.) – 15:20 (34.); 20:22 (39.); 21:26 (43.); 23:26 (46.); 23:29 (48.); 24:32 (53.); 32:36 (EST.) 

EHF-Cup Final Four: Halbfinale HCM Constanta (RUM) vs. Montpellier Agglomeration HB (FRA) 32:36 am 17. Mai 2014 - Foto: EHF Media
EHF-Cup Final Four: Halbfinale HCM Constanta (RUM) vs. Montpellier Agglomeration HB (FRA) 32:36 am 17. Mai 2014 – Foto: EHF Media

Die Spielvorentscheidung fiel zwischen der 46. und 48. Minute. Alexandru Simicu verkürzte in Überzahl auf 23:26. Danach gelangen aber Montpellier drei Tore in Unterzahl (!), wovon sich Constanta nicht mehr erholte. Einen 8-Tore-Rückstand konnten die rumänischen Spieler bis zum Abpfiff noch ergebnistechnisch verbessern. Montpellier Agglomeration HB zog völlig verdient in das EHF-Cup Final Four Finale ein. Erfolgreichste Torschützen waren Alexandru Csepreghi mit 10 Toren und Dragan Gajic mit 9 Treffern. 

Kommentar verfassen