Handball: VELUX EHF FINAL4 live und exklusiv bei Eurosport

27.05.2014 – PM:  

Beim diesjährigen Handball VELUX EHF FINAL4 (31. Mai. und 1. Juni) kämpfen zwei deutsche Mannschaften um den Titel. Im ersten Halbfinale stehen sich der KC Veszprém (HUN) und der THW Kiel gegenüber. Im zweiten Halbfinale treffen der FC Barcelona (ESP) und die SG Flensburg-Handewitt aufeinander. Final-Schauplatz beim Kampf um Europas Handball-Krone ist die 18.500 Zuschauer fassende Lanxess Arena in Köln. Eurosport ist bei allen Spielen (Halbfinals, Spiel um Platz 3 und Finale) live und exklusiv dabei.       

Champions League Final4
Champions League Final4
Champions League Final4
Champions League Final4

„Der FC Barcelona ist sicher Favorit, aber es ist für uns natürlich etwas ganz Besonderes, gegen dieses Team anzutreten.“, sagt Steffen Weinhold von der SG Flensburg-Handewitt. Der Rückraumspieler freut sich auf die anstehende Mammutaufgabe gegen den spanischen Rekordsieger. Der Turnier-Modus ohne Hin- und Rückspiel, so Weinhold, könnte seiner Mannschaft dabei in die Karten spielen: „Dass beim FINAL4 nur ein Spiel über das Weiterkommen entscheidet, sehe ich nicht als echten Vorteil an. Auf der anderen Seite ist es natürlich einfacher, eine Überraschung gegen Barcelona in nur einer Partie statt in zweien zu schaffen.“ Dennoch ändere sich nichts an der Ausgangslage vor dem Halbfinale: „Es bleibt dabei: Wir sind der Außenseiter“, so Weinhold.      

Das Saison-Finale begleiten die Eurosport-Kommentatoren Ulf Kahmke und Jürgen Höthker live am Mikrofon. Sie erhalten prominente Unterstützung von den Eurosport-Experten Frank von Behren und Martin Schmidt. Bei der Frage nach dem Titel-Favoriten gehen ihre Meinungen auseinander:       

Ulf Kahmke: „Sollte es für die deutschen Teams gegen Veszprém und Barcelona auch nur leichte Probleme geben – beide ‚Gäste‘ haben ungemein große und starke Kader – wird das in den Halbfinals mit Sicherheit durch die Heimspielatmosphäre kompensiert. Mit Alfred Gislason (THW Kiel) und Ljubo Vranjes (SG Flensburg-Handewitt) stehen außerdem zwei der besten Trainer aus der besten Liga der Welt an der Linie. Gislason konnte mit Kiel bereits die Königsklasse gewinnen (2010 und 2012), Vranjes halte ich für einen der stärksten Spielgestalter und Vorbereiter ‚von der Bank‘ in Europa. Was uns erwartet ist ein absolutes Handball-Happening. Beide Partien sind die perfekte Konstellation für eine am Ende sehr knappe Entscheidung.“     

Jürgen Höthker: „Nach allem, was ich bisher gesehen habe, denke ich, dass sich die arrivierten Teams aus Barcelona und Kiel durchsetzen und das Finale bestreiten werden. In den Halbfinals dürfte es dennoch hoch hergehen und bis zum Schluss eng bleiben. Am Ende wird sich die beim FINAL4 größere Routine von Kiel und Barcelona allerdings durchsetzen. In jedem Fall wird es ein hochkarätiges Turnier. Es ist die vielleicht beste Besetzung, die es dort je gegeben hat.“  

Frank von Behren: „Für mich ist Barcelona nach wie vor der klare Favorit. Alle anderen Mannschaften haben letztendlich nur Außenseiterchancen.“    

Martin Schmidt: „Ein FINAL4 mit Vesprem, Kiel, Flensburg und Barcelona ist ein echter Kracher. Auch wenn die deutschen Teams nur Außenseiter sind, wird es für die Mannschaften aus Ungarn und Spanien ein schwerer Gang. Der THW kann über 60 Minuten jede Mannschaft der Welt schlagen, so auch Vesprém. Daher wird es eine harte und intensive Auseinandersetzung – am Ende wird die Tagesform über den Einzug ins Finale entscheiden. Gegen die ‚Neulinge‘ aus Flensburg ist Barcelona klarer Favorit. Auch wenn sich Flensburg mit Sicherheit nicht verstecken muss, bin ich mir sicher, dass sich die individuelle Klasse der Spanier durchsetzen wird.“       

Eurosport überträgt das VELUX EHF FINAL4 live

Samstag, 31. Mai  

15:00 Uhr     LIVE    1. Halbfinale: KC Veszprém (HUN) – THW Kiel  

17:30 Uhr     LIVE    2. Halbfinale: FC Barcelona (ESP) – SG Flensburg-Handewitt      

Sonntag, 01. Juni  

15:00 Uhr     LIVE   Spiel um Platz 3/4  

17:30 Uhr     LIVE   Das Finale   

Kommentar verfassen