SG BBM Bietigheim glücklicher Sieger gegen TuS Metzingen. Susann Müller „Matchwinner“

Das Topspiel in der Handball-Bundesliga der Frauen gewann die SG BBM Bietigheim gegen TuS Metzingen vor 1.400 Zuschauern mit 25:24 (11:12) Toren glücklich in der Bietigheimer Viadukthalle. Luisa Schulze sagte nach dem Match: „Es war ein hartes Spiel mit 60 Minuten Kampf und wir hatten das glücklichere Händchen.“

SG BBM Bietigheim - Mannschaftsfoto 2016/2017 - Hinten v.l.n.r.: Nina Müller (7), Maura Visser (3), Susann Müller (22), Kim Naidzinavicius (15), Hanna Yttereng (4) - Mitte v.l.n.r.: Barbara Smajevic (Teammanagerin), Fernanda Da Silva (89), Valentyna Salamakha (23), Ann-Cathrin Giegerich (16), Tess Wester (33), Isabell Roch (1), Jaqueline Anastacio (93), Torsten Nick (Torwarttrainer) - Vorn v.l.n.r: Felix Bauer (Athletiktrainer), Stine Baun (14), Angela Malestein (26), Antje Lauenroth (5), Martine Smeets (8), Mia Biltoft (2), Linda Mack (6), Mille Hundahl (18), Trainer Martin Albertsen - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Mannschaftsfoto 2016/2017 – Hinten v.l.n.r.: Nina Müller (7), Maura Visser (3), Susann Müller (22), Kim Naidzinavicius (15), Hanna Yttereng (4) – Mitte v.l.n.r.: Barbara Smajevic (Teammanagerin), Fernanda Da Silva (89), Valentyna Salamakha (23), Ann-Cathrin Giegerich (16), Tess Wester (33), Isabell Roch (1), Jaqueline Anastacio (93), Torsten Nick (Torwarttrainer) – Vorn v.l.n.r: Felix Bauer (Athletiktrainer), Stine Baun (14), Angela Malestein (26), Antje Lauenroth (5), Martine Smeets (8), Mia Biltoft (2), Linda Mack (6), Mille Hundahl (18), Trainer Martin Albertsen – Foto: SG BBM Bietigheim

Das große „Handball-Spektakel“ der bislang verlustpunktfreien Teams zeigte sich nur in den Defensiv-Leistungen beider Mannschaften. Herausragend hierbei die Torhüter-Leistungen mit 13 und 14 gehaltenen Bällen. Bietigheim agierte im Individual-Leistungsbereich und Metzingen im Teamplay besser.

„Matchwinner“ des Topspiels war Susann Müller, die nicht nur 11 Tore erzielte, sondern auch im Abwehrbereich (2 Zeitstrafen) stabil agierte. Bundestrainer Michael Biegler sah ihre sehr gute Leistung von der Tribüne. Susann Müller nicht bei der Handball EHF EURO im Dezember in Schweden zu sehen, ist zumindest aus sportlichen Gründen nicht nachvollziehbar und eine Fehlentscheidung des Bundestrainers!

Die Angriffsleistungen beider Mannschaften litten vor allem an der großen Anzahl technischer Fehler. Neun Fehlern auf Bietigheimer Seite standen 13 bei TuS Metzingen gegenüber. Zudem standen noch jeweils vier Fehlwürfe (am Tor vorbei) für beide Teams im „Sündenregister“.

Handball EM 2016 Schweden: SPORT4FINAL Live aus Göteborg

09.11.2016 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp
SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp

TuS Metzingen hatte den besseren Start in die Begegung und lag in der ersten Halbzeit ständig in Führung. Die Stationen hießen 3:6 (12.), 7:8 (21.) und mit einem knappen 11:12 ging es in die Pause.

Die SG BBM Bietigheim schien beim 16:14 (34.) durch Kim Naidzinavicius langsam mehr Match-Dominanz zu gewinnen. Aber die Gäste schlugen durch Julia Behnke und Anna Loerper zum 16:18 (41.) schnell zurück. Behnke erzielte mit dem 22:23 in der 54. Minute die letzte Gäste-Führung. Susann Müller entschied in der Crunchtime mit den letzten vier Bietigheimern Treffern in Folge das Top-Match zu Gunsten des Teams von Coach Martin Albertsen. „Wir haben in der zweiten Halbzeit ein bisschen mehr mit Kopf gespielt“, analysierte Albertsen später.

Kommentar verfassen