Handball EM 2016: IHF-Präsident Dr. Hassan Moustafa „Zufrieden mit deutschen Ladies“

Handball EM 2016: IHF-Präsident Dr. Hassan Moustafa „Zufrieden mit deutschen Ladies“ - Foto: SPORT4FINAL
Handball EM 2016: IHF-Präsident Dr. Hassan Moustafa „Zufrieden mit deutschen Ladies“ – Foto: SPORT4FINAL

Handball EM 2016 Frauen: Bei der Handball EHF EURO 2016 sprach der Präsident der Internationalen Handball-Föderation (IHF), Dr. Hassan Moustafa, im Interview mit SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp über die Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und das Abschneiden der deutschen „Ladies“.

Beiträge nicht gefunden

 

21.12.2016 – SPORT4FINAL Plus / Live aus Göteborg / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp im Scandinavium Göteborg
SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp im Scandinavium Göteborg

Handball EM 2016 Schweden: Herr Präsident, freuen Sie sich schon auf die Handball WM 2017 in Deutschland?

Dr. Hassan Moustafa: „Deutschland ist eine große Ausnahme und Herausforderung für den Handballsport. Speziell für die Zuschauer. Dann dürfen wir nicht vergessen, dass der deutsche Handball-Verband der größte in der Welt und in der IHF ist. Handball ist in Deutschland Sportart Nummer zwei hinter Fußball. Wir sind immer zufrieden, wenn wir eine Veranstaltung in Deutschland organisieren.

[private]

Wir haben immer gute Erfahrungen gemacht. Man darf auch nicht vergessen, die Weltmeisterschaft 2007 war ein großes Thema weltweit. Rund 750.000 Zuschauer sahen die Spiele. In Frankreich hatten sie vor einem Jahr eine halbe Million geplant. Dann habe ich gesagt, dass kann ich nicht akzeptieren. Vor zehn Jahren in Deutschland waren mehr Zuschauer dabei und jetzt kommen wir nach Frankreich und nur 500.000 Zuschauer sollen zuschauen. Ich hoffe aber, dass nach zehn Jahren in Frankreich mehr Zuschauer als 2007 in Deutschland kommen.“

Was erwarten Sie vom sportlichen Niveau der Frauen-Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland in einem Jahr?

Dr. Hassan Moustafa: „Ich bin zufrieden mit dem sportlichen Niveau der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft hier in Schweden. Sie haben eine neue Mannschaft. Sie haben alles gegeben bei diesem Turnier. Ich hoffe, dass sie in dem einen Jahr eine gute Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft absolvieren. Ich wünsche Deutschland und allen anderen Mannschaften alles Gute.“

Zumal Sie ja an Leipzig sehr gute Erinnerungen haben?

Dr. Hassan Moustafa: „Ja natürlich. Leipzig ist für mich meine zweite Heimatstadt. Es war eine sehr schöne Zeit. Ich mag Leipzig. Wir organisieren zusammen mit der Universität eine Handball-Akademie in Leipzig zwischen der Universität, dem DHB und der IHF.“

Vielen Dank für das Interview, Herr Präsident, und persönlich alles Gute.

[/private]

Kommentar verfassen