Handball-EM 2014 Dänemark: Frankreich dominiert Russland

13.01.2014 – EHF / SPORT4Final:

Handball-EM 2014 Dänemark:

Gruppe C: Frankreich vs. Russland  35:28 (19:14) vor 2.350 Zuschauern in Aarhus

Bei der Handball-EM 2014 in Dänemark siegte Mitfavorit Frankreich klar und verdient gegen Russland mit 35:28 Toren. Russlands Team von Cheftrainer Oleg Kuleschow hatte während des ganzen Spiels nie die Spur einer Chance gegen dominant spielende Franzosen.

Stimmen aus der Pressekonferenz:

Claude Onesta (FRA-Trainer): „Es war das erste Spiel des Wettbewerbs und es war schwierig für alle. Aber wir hatten einen starken Willen, ein gutes Spiel von Anfang an zu machen. Wir waren im Angriff teilweise effizient und haben uns im Spiel verbessert. Wir hatten einen wirklich guten Abend.“

Oleg Kuleschow (RUS-Trainer): „Die Zuschauer konnten heute modernen Handball  sehen. Wir haben verstanden, dass das Spiel des französischen Teams sehr stark ist. Wir hatten einen ziemlich guten Start. Aber später hat unsere Abwehr nicht sehr gut funktioniert, wir haben viele Fehler begangen und als die Tordifferenz zu groß in der zweiten Hälfte wurde, war es schwierig, weiter zu kämpfen. Wir müssen uns auf das nächste Spiel konzentrieren.“

Jerome Fernandez (FRA): „Ich möchte meiner Mannschaft gratulieren. Sie zeigte eine fantastische Leistung heute Abend. Wir sind bereit für das zweite Spiel. Ich hatte meine Zeit auf dem Platz. Ich wollte nur ein paar Minuten spielen und als alles ganz gut für uns in der zweiten Halbzeit lief, konnte der Trainer mir meine Zeit geben.“

Pavel Atman (RUS): „Es war schwierig, wieder in der zweiten Hälfte zurück zu kommen. Wir können nur unserem Gegner gratulieren. Dies ist eine sehr starke Gruppe, aber wir glauben, dass wir noch unsere Chance haben.“

Sergei Gorbok (RUS): „Wir sind immer noch mit dem Ziel hier, uns für die nächste Runde zu qualifizieren. Wir sind ein junges Team und es gibt sehr starke Teams in unserer Gruppe. Aber wir arbeiten und investieren weiter.“

Nikola Karabatic (FRA): „Wir sind zufrieden und haben nicht erwartet, dass unsere Mannschaft so stark gegen Russland sein wird. Es gibt immer eine Menge Druck auf die Mannschaft vor einem so wichtigen Spiel. Heute war der perfekte Tag, um die Europameisterschaft zu beginnen. Wir sind in einer starken Gruppe. Heute spielten wir stark und schnell, aber wir haben noch zwei Spiele vor uns. Polen ist ein tolles Team mit viel Erfahrung.“

Kevynn Nyokas (FRA – 9 Tore): „Ich bin wirklich stolz darauf. Es ist mir das erste Mal in einem Wettbewerb gelungen. Ich wusste, dass ich einen guten Job machen kann, denn das Training war gut. Meine Sprünge und meine Arme sind meine Stärke. Es wäre dumm, jetzt über zu reagieren, konzentrieren wir uns auf das nächste Spiel. Der Favorit für den Titel ist sicher Dänemark. Er (Omeyer) trainiert jetzt hart. Doch die beiden Torhüter waren heute sehr stark. Es ist eine große Freude für mich, hier zu sein. Wir lachen und tanzen in der Umkleidekabine. Wir, das Team und ich, haben Spaß.“

Quelle: „EHF-EURO.com“

Kommentar verfassen