Handball-EM 2012: Heute gegen Russland – Gesicht zeigen und befreit aufspielen

Mit dem Hauptrunden-Einzug bei der Handball-EM 2012 in Serbien haben die deutschen Handball-Damen ein positives Ergebnis bei der Europameisterschaft vorzuweisen.

 

Darauf muss spielerisch und psychologisch aufgebaut werden. Die Devise kann nur heißen: Wieder Gesicht zeigen und befreit aufspielen! Sich messen lassen und dazu lernen von den europäischen Spitzenteams.     [private]

Und immer besser werden, die Reputation erhöhen und in den kommenden Jahren wieder Erfolgs-Schlagzeilen produzieren! Beispiel gefällig: Torhüterin Katja Schülke in Weltklasse-Form. Weitere Spielerinnen können folgen, wie z.B. die Rückraum-Asse Nadgornaja und Hubinger, Steinbach, Mietzner u.a. Am besten gleich heute Abend gegen den viermaligen Weltmeister Russland damit beginnen und den Aufwärtstrend fortsetzen.

Bei aller berechtigten Kritik sticht für mich die rundweg positive Einstellung und hohe Moral, Einsatz und Teamgeist hervor. Die Mannschaft incl. Trainer- und Betreuerteam ist intakt und entwicklungsfähig. Auch ein wichtiger Eckpfeiler künftiger Erfolge! Bei dieser Europameisterschaft schon an die Finalspiele des Wochenendes (Plätze 1-6) zu denken, ist für mich nicht angebracht. Auch wenn gerade in den Ballsportarten schon erlebte Wunder und auch große Überraschungen passieren können …

[/private]

Kommentar verfassen