DHfK Leipzig: Gegen Lemgo „eins, zwei Akteure über sich hinauswachsen“

DHfK-Trainer Christian Prokop - Foto: Rainer Justen
DHfK-Trainer Christian Prokop – Foto: Rainer Justen

Zum vierten Heimspiel der Saison trifft der SC DHfK Leipzig am Sonntag um 15 Uhr in der ARENA auf den TBV Lemgo. Für das Spiel gegen Lemgo hat der SC DHfK Leipzig bereits über 3.000 Tickets verkauft.

SPORT4Final Live und Exklusiv: Handball-WM der Frauen im Dezember 2015 aus Dänemark

18.09.2015 – DHfK Leipzig / SPORT4Final / Frank Zepp:

Die Lage-Einschätzung von DHfK-Cheftrainer Christian Prokop:

„In dieser Liga sind in jedem Spiel Kleinigkeiten entscheidend, vorausgesetzt, man schafft es 100 Prozent seiner Leistung abzurufen. Dass die erste Liga sehr ausgeglichen ist, zeigt sich auch in den Ergebnissen der anderen Spiele. Auch die Topteams gewinnen ihre Spiele oft noch nicht souverän, das gibt Teams wir uns die Chance, Woche für Woche um Punkte zu kämpfen. Der TBV Lemgo verfolgt ein ähnliches Konzept wie wir mit vielen jungen deutschen Spielern, hat aber auch viele neue Leute in ihren Reihen die von großer Qualität zeugen. Es ist also ein Team gemixt aus Spielern mit enormer Bundesligaerfahrung und jungen Talenten. Um das Spiel zu gewinnen müssen wir wieder 100 Prozent Leistungsvermögen und Kampf abrufen und es wird nötig sein, dass eins, zwei Akteure über sich hinauswachsen, ähnlich wie Marvin und Milos es gegen Magdeburg getan haben.“

Beiträge nicht gefunden

Bastian Roscheck:

„Die erste Liga ist für uns alle neu, doch nach einer englischen Woche sind alle Mannschaften müde, da gibt es für uns keine Ausreden. Die Niederlage in Stuttgart ist abgehakt, alle Spieler sind heiß und wissen, dass es etwas gut zu machen gilt. Lemgo ist Qualitativ auf einem ähnlichen Niveau wie wir, doch es muss unser Anspruch sein, die Punkte daheim zu behalten. Die Zuschauer sind dafür enorm wichtig, denn wir sind ein junges Team und charakterlich noch nicht so gefestigt wie die erfahrenen Mannschaften. Wir leben von Emotionen und davon, das Publikum in der ARENA mit ins Boot zu holen.“

Große Fortschritte bei Weber und Zhedik, Semper zurück im Training

Die beiden lange verletzten Rückraumspieler Philipp Weber und Sergey Zhedik haben in dieser Trainingswoche weitere große Fortschritte gemacht und nähern sich langsam ihrer Topform. Beide Akteure stehen zum Heimspiel gegen Lemgo im Kader und sollen das Angriffsspiel des SC DHfK beleben.

Ebenfalls gute Nachrichten gibt es bei Franz Semper. Der 18-Jährige steigt nach seinem Kreuzbandanriss Freitagnachmittag erstmals wieder ins Mannschaftstraining der Profis ein. Bei der A-Jugend hatte Semper unter der Woche bereits die ersten Trainingseinheiten im Mannschaftsverbund absolviert. Eine Option für das Spiel gegen Lemgo ist Semper allerdings noch nicht.

Kommentar verfassen