Györi Audi ETO KC für EHF Final Four qualifiziert

01.03.2014 – SPORT4Final:

EHF Final Four – Champions League Frauen:

In der Hauptrundengruppe 2 der Handball-Champions-League der Frauen hat sich bereits nach vier von sechs Spieltagen Titelverteidiger Györi Audi ETO KC für das EHF Final Four der Champions League in Budapest am 3./4. Mai 2014 qualifiziert. Auch der Gruppenzweite Buducnost Podgorica aus Montenegro benötigt theoretisch nur noch einen Punkt zur Teilnahme am EHF Final Four.

EHF Final Four - Champions League Vorrunde: Thüringer HC vs. Györi Audi ETO KC 25:33 am 20.10.2013 in Nordhausen - Foto: SPORT4Final
EHF Final Four – Champions League Vorrunde: Thüringer HC vs. Györi Audi ETO KC 25:33 am 20.10.2013 in Nordhausen
Foto: SPORT4Final

Györi Audi ETO KC gewann heute das Auswärtsspiel bei Krim Ljubljana mit 24:22 Toren. Als die deutsche Ex-Nationalspielerin Nina Wörz in der 38. Minute die 17:16-Führung für Krim erzielte, keimte Hoffnung für den Gastgeber, der in der Vorrunde auch den HC Leipzig eliminierte. Nach 50 Minuten stand es 22:22 und die Spannung wuchs. Aber beide Teams zeigten in den zehn Schlussminuten ein enttäuschendes, weil zu fehlerbehaftetes Spiel. Zwei Tore fielen noch durch Heidi Löke in der 51. und 58. Minute. Krims Andrea Penezic vergab bei 22:24 den Anschlusstreffer 33 Sekunden vor Schluss. Ljubljana war in zwei entscheidenden Bereichen dem Titelverteidiger unterlegen: Auf der Torhüterposition mit 27:33 Prozent gehaltener Bälle sowie bei den technischen Fehlern mit sage und schreibe 15:8!

Da Buducnost Podgorica heute ebenfalls auswärts in Larvik mit 22:17 Toren gewann, hat RK Krim bei noch zwei ausstehenden Spielen und 4 Punkten Rückstand auf Podgorica nur noch theoretische Chancen auf das Final Four. Denn bei Punktgleichheit zählen die direkten Vergleiche. Diesbezüglich müsste Krim am letzten Spieltag zu Hause mit 16 Toren Vorsprung gegen Buducnost gewinnen, da das Hinspiel in Podgorica mit 15:30 Toren verloren ging. Krim Ljubljana benötigt ein größeres sportliches Wunder in dieser Gruppenkonstellation. Insofern deutet alles darauf hin, dass neben dem ungarischen Titelverteidiger in der Champions League, Györi Audi ETO KC, auch Buducnost die Runde der letzten Vier erreichen wird. Damit wären die Gewinner der Königsklasse der beiden letzten Spielzeiten in Budapest dabei.

Thüringer HC verliert nach Lehrstunde mit 25:33 gegen Györi Audi ETO KC

RK Krim verdienter 27:23-Sieger beim HC Leipzig im Spiel vergebener Möglichkeiten

Exklusiv-Interview mit Martin Ambros, Cheftrainer von Györi Audi ETO KC

Kommentar verfassen