SC DHfK Leipzig verliert 23:32 gegen Kristianstad

15.08.2013 – PM:

Champions-Cup ab Freitag in Sachsen-Anhalt mit dem SC DHfK Leipzig / Auftaktpartie am Freitag gegen HSG Wetzlar mit Neuzugang und zweifachem Welthandballer Ivano Balic

Die Zweitliga-Handballer des SC DHfK Leipzig haben ein Testspiel gegen den schwedischen Erstligisten KIF Kristianstad im Rahmen eines dreitägigen Trainingslagers in Naumburg mit 23:32 (10:14) verloren. Dabei hielten die Sachsen vor rund 50 Zuschauern in der Sporthalle des „Euroville Jugend- und Sporthotel“, darunter dem eigenen Fanclub „Feuerball LE“ lange Zeit mit, brachen aber in der Schlussviertelstunde mit einem 3:12-Negativlauf von 20:20 zum Endstand ein. Erfolgreichste Werfer der Leipziger waren Matthias Gerlich und Philipp Seitle mit je fünf Treffern.

 „Wir haben 45 Minuten trotz kleineren Abstimmungsproblemen eine gute Gegenwehr geboten und das Spiel durch Kampf offen gehalten. Fortschritte im taktischen Tempospiel waren zu sehen“, erklärt Christian Prokop nach der Partie.

Durch den kurzfristigen Ausfall von Rico Göde (Knie) und Pavel Prokopec (Schulter) – letzterer wird sich am heutigen Donnerstag ebenso wie Matthias Gerlich einer MRT-Untersuchung unterziehen – war der DHfK-Trainer gezwungen, im Mittelblock auf die im Vergleich zu den beiden Hünen etwas kleineren Spieler zurückzugreifen.

„Wir mussten die Abwehr ein bisschen variieren, was uns aber phasenweise ganz gut gelungen ist“, so Prokop. Im Angriff setzte der Trainer in der ersten Halbzeit erstmals auf Alexander Feld als Spielmacher, der erst von wenigen Tagen von der U21-WM heimgekehrt war und durch intensive physiotherapeutische Behandlung trotz seiner Muskelverhärtung in der Wade spielen konnte. In der zweiten Hälfte übernahm für ihn Philipp Seitle. „Beide haben ihre Sache recht gut gelöst, wobei wir mit dem letzten Viertel natürlich völlig unzufrieden sein müssen. Wir lassen uns von unserer Linie abbringen und fokussieren nicht mehr auf das Mannschaftsspiel. Das war ernüchternd“, erklärt der Coach.

Philipp Seitle - Foto: Martin Glass
Philipp Seitle – Foto: Martin Glass

Um die im Trainingslager anvisierte Feinabstimmung nun weiter zu fördern, treten die Grün-Weißen ab Freitag beim Champions Cup in Hohenmölsen, Merseburg, Wittenberg und Dessau an. Die Auftaktpartie am Freitag um 17 Uhr in der Rischmühlenhalle (Rischmühle 3, 06217 Merseburg) gegen Erstligist HSG Wetzlar birgt besondere Brisanz, denn die Mittelhessen sorgten Anfang der Woche mit der Verpflichtung des zweifachen kroatischen Welthandballers (2003, 2006), Weltmeisters (2003) und Olympiasiegers (2004) Ivano Balic für Furore.

„Nach prominenten Abgängen aus der ersten Liga ist die Verpflichtung von Balic sicherlich ein starkes Ausrufezeichen. Trotzdem ist das für uns im Hinblick auf das erste Spiel des Turniers nebensächlich, denn in einer Woche starten wir in die Pflichtspielsaison. Wir wollen weiter das umsetzen, was wir uns hart erarbeitet haben“, fordert Christian Prokop.

SC DHfK Leipzig: Pulay (TH), Tovas (TH) – Krzikalla 2, Binder 2, Jonsson 1, Gerlich 5, Roscheck 2, Weber 2, Seitle 5, Feld 4, Boese, Streitenberger 

Kommentar verfassen