THW Kiel bleibt wirtschaftlich und sportlich stabil

06.02.2014 – PM:

Die THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG hat am Donnerstag ihre turnusmäßige Gesellschafterversammlung in den Räumen des Hauptsponsors Provinzial abgehalten. In harmonischer und sachlicher Atmosphäre wurde das Geschäftsjahr 2012/2013 thematisiert und festgestellt, dass der THW Kiel wirtschaftlich und sportlich absolut stabil bleibt.

THW Kiel - Foto: DKB-Handball-Bundesliga
Der deutsche Rekordmeister und dreifache Champions-League-Sieger: THW Kiel – Foto: DKB-Handball-Bundesliga

In der von der Gesellschafterversammlung festgestellten Bilanz per 30.06.2013 wird zwar ein Verlust von 443.000 Euro ausgewiesen, aber die Eigenkapitalsituation ist mit einer Dreiviertelmillion Euro unverändert positiv, und die Liquiditätslage ist ausgezeichnet. Der THW Kiel verfügt derzeit über Guthaben von über 1,8 Millionen Euro und wird auch im laufenden Jahr zu keinem Zeitpunkt Kredite für den Sportbetrieb benötigen.

Der bilanzielle Verlust ist im Wesentlichen durch nicht liquiditätswirksame Abschreibungen auf in Vorjahren gezahlte Ablösebeträge und Spielervermittlerkosten von fast 1 Million Euro entstanden.

Für das laufende Geschäftsjahr wird nach derzeitigem Sachstand ein mindestens ausgeglichenes Ergebnis erwartet.

Für die kommende Saison konnten die Verträge mit dem Haupt- und mit Teamsponsoren verlängert werden. Neue wirtschaftliche Partner werden ebenfalls zu dem Kreis der bisherigen Sponsoren hinzukommen, die Verhandlungen hierzu stehen unmittelbar vor dem Abschluss.

Auch die sportliche Zukunft belegt die positive Ausrichtung: Nach der bereits bekannten Vertragsverlängerung mit Dominik Klein, den Neuverpflichtungen von Domagoj Duvnjak, Steffen Weinhold und Rune Dahmke wurden nun auch die Verträge mit Rene Toft Hansen und Patrick Wiencek vorzeitig langfristig verlängert.

Bei den anstehenden Wahlen für die zwei von den Gesellschaftern zu bestimmenden Positionen des Aufsichtsrates wurden Klaus-Hinrich Vater und Helmut Wünderlich für eine weitere Amtszeit mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt.

Für den Wirtschaftsausschuss wiedergewählt wurden Dirk Lütje, Jochen Lahrtz, Dr. Georg Wegner und Willi Holdorf, neu gewählt wurden Jörg Tomalak-Plönzke, Dierk Berner, Götz Bormann und Bernd Schmidt. 

Kommentar verfassen