MBC-Wölfe unterliegen nach starker Leistung 76:78 in Quakenbrück

16.09.2013 – PM:

Eine starke Leistung lieferte der Mitteldeutsche Basketball Club am Sonntagabend in Quakenbrück ab. Zwar reichte es am Ende gegen die Artland Dragons nicht für einen Sieg, aber bei einem Endstand von 76:78 (34:41) und mit einer tollen Defense brauchten sich die Wölfe nicht verstecken. Michael Cuffee und Hrvoje Kovacevic führten ihre Mannschaft mit je 14 Zählern an.

Michael Cuffee im Spiel gegen die Artland Dragons -  Foto: Mitteldeutscher Basketball Club
Michael Cuffee im Spiel gegen die Artland Dragons –
Foto: Mitteldeutscher Basketball Club

Gegen die Artland Dragons aus Quakenbrück konnte der Mitteldeutsche Basketball Club am Sonntagabend zwar nicht gewinnen, überzeugte aber dennoch mit einer starken Leistung. Nachdem die Wölfe am Freitag vor allem im Abschluss und der Defense mit Problemen zu kämpfen hatten, lief es am Sonntag besser für die Sachsen-Anhalter. Und dabei mussten die Mitteldeutschen ohne Aushilfs-Center Martynas Andriuskevicius auskommen, da dieser bereits die Heimreise angetreten hatte, um bei seiner schwangeren Frau zu sein.

Holprig fiel der Start in die Partie aus MBC-Sicht aus. In der mit 2033 Zuschauern gefüllten Artland Arena hatten die Gäste Startschwierigkeiten und kamen erst nach vier Minuten in Tritt. Brandon Thomas eröffnete nicht nur die Begegnung, sondern auch einen 7:0-Lauf der „Drachen“. Den Startschuss für den MBC gab Josh Parker, gefolgt von einem Dreier von Michael Cuffee. Die Gastgeber legten vor, die Wölfe hatten Probleme Schritt zu halten. Mit 13:22 ging es in den zweiten Abschnitt. Hier verbuchte Sascha Leutloff gleich zwei Körbe in Folge, zur Viertelmitte rannten die Saalestädter ihrem größten Rückstand von 14 Punkten hinterher. Bei einem 7:2-Lauf nahmen die Poropat-Schützlinge Fahrt auf und brachten sich zur Halbzeitpause auf 34:41 heran.

Zurück aus der Kabine erwischten die Angereisten den besseren Start und brachten das Spiel innerhalb von vier Minuten auf Augenhöhe. Vor allem Hrvoje Kovacevic fiel in dieser Phase positiv auf. Malte Schwarz, der am Freitag nicht seinen besten Tag erwischt hatte, meldete sich mit schönen Distanztreffern zurück. Nach 29 gespielten Minuten glich Angelo Caloiaro per And One zum 54:54 aus, mit 57:59 ging es in den finalen Abschnitt. Die Artland Dragons legten wieder vor und konnten sich sogar auf neun Punkte absetzen, aber die Wölfe gaben nicht auf und ließen sich nicht abschütteln. Ein And One zum 74:75 von Michael Cuffee machte es in der 39. Minute dann wieder denkbar spannend. Lawrence Hill brachte zwar zwei Bonuswürfe souverän im Korb unter, foulte aber bei noch acht Sekunden auf der Uhr Angelo Caloiaro beim Dreierversuch. Dem MBC-Neuzugang flatterten ein wenig die Nerven, der erste Freiwurf verfehlte das Ziel, die anderen beiden saßen aber sicher. Ein Punkt trennte beide Mannschaften acht Sekunden vor Ende. Es sollte aber für die Mitteldeutschen nicht reichen, ein Bonuswurf von Brandon Thomas stellte den 76:78-Endstand aus Sicht der Gäste her.

MBC: Cuffee (14), Schwarz (11), Parker (11), Pantelic (6), Leutloff (4), Clay (5 Pkt., 5 Reb.), Kovacevic (14 Pkt., 4 Assists), Caloiaro (11), Hain, Simon.

Artland Dragons: King (11), Doreth (3), Holston (4), Grünheid (2), Thomas (15), Graves (10), Hill (11), Frease (4), Topper (12), Wenzl (6), Hoffmann, Njej.

Kommentar verfassen