Mitteldeutscher Basketball Club: Saisonziel Klassenverbleib

29.09.2014 – PM MBC:  

Mitteldeutscher Basketball Club: Zahlen & Fakten zur neuen Bundesliga-Saison

Am Donnerstag startet der Mitteldeutsche Basketball Club (MBC) mit einem Gastspiel beim Deutschen Meister FC Bayern München in seine zehnte Saison in der Basketball-Bundesliga (Beko BBL). Alles Wissenswerte über die Mannschaft und den Mitteldeutschen Basketball Club aus Sachsen-Anhalt haben wir für die geneigten Leser zusammengestellt.

Mitteldeutscher Basketball Club: Saisonziel Klassenverbleib - Filmpremiere „Nowitzki. Der perfekte Wurf" mit dem Mitteldeutschen BC - Foto: SPORT4Final
Mitteldeutscher Basketball Club: Saisonziel Klassenverbleib – Filmpremiere „Nowitzki. Der perfekte Wurf“ mit dem Mitteldeutschen BC – Foto: SPORT4Final

3 Heimspiele absolviert der Mitteldeutsche Basketball Club in der neuen Saison in der Arena Leipzig: am Samstag, 29. November 2014 (20:30 Uhr), gegen die FRAPORT SKYLINERS Frankfurt, am Samstag, 24. Januar 2015 (20:30 Uhr), gegen Pokalsieger ALBA BERLIN, und am Sonntag, 8. März 2015 (17 Uhr), gegen den Deutschen Meister FC Bayern München. Bemerkenswert: Die Arena Leipzig ist mit 7.300 Zuschauern Fassungsvermögen die drittgrößte Spielstätte in der Bundesliga nach der O2 World in Berlin (14.500) und der ÖVB Arena in Bremen (14.000). 14 Heimspiele finden in der Stadthalle Weißenfels, dem sogenannten Wolfsbau, statt. 

6 verschiedene Nationalitäten sind im MBC-Team vertreten. Neben sieben Deutschen sind dies drei US-Amerikaner (Frantz Massenat, Patrick Richard, Ryan Nicholas), ein Litauer (Simonas Serapinas), ein Serbe (Djordje Pantelic) und mit Hördur Vilhjalmsson ist der einzige Isländer im Basketball-Oberhaus. Trainer Silvano Poropat ist Kroate.

9 Jahre spielte der Mitteldeutsche Basketball Club schon in der Bundesliga: von 1999 bis 2004, von 2009 bis 2011 und erneut seit 2012. In der neuen Saison feiern die Wölfe mit ihrem zehnten Jahr in der höchsten deutschen Spielklasse Jubiläum. Die erste Saison 1999/2000 absolvierte der Club noch unter seiner alten Bezeichnung SSV hagebau Weißenfels, seither wurde man als Mitteldeutscher BC zu einer festen Größe auf der Basketball-Landkarte.

10 Neuzugänge stehen in der Mannschaft von Trainer Silvano Poropat, acht von ihnen gehen in ihre erste Bundesliga-Saison. Christian Standhardinger, Frantz Massenat und Ryan Nicholas kommen direkt aus der US-Collegeliga, Patrick Richard aus den Niederlanden, Marc Liyanage und Kristian Kuhn aus der 2. Bundesliga Pro A, Robert Zinn und Philip Daubner aus der Pro B. Simonas Serapinas spielte bereits in der Saison 2011/12 bei den Telekom Baskets Bonn in der Beko BBL, Rückkehrer Hördur Vilhjalmsson in der Saison 2012/13 beim MBC.

11 Testspiele absolvierte der Mitteldeutsche Basketball Club vor der neuen Saison, zehnmal verließ das Team als Sieger das Parkett. Alle drei Vergleiche gegen Bundesliga-Konkurrenten wurden gewonnen: 68:67 gegen die Basketball Löwen Braunschweig, 63:59 gegen Aufsteiger Crailsheim Merlins und 93:84 in der Generalprobe gegen medi bayreuth. Die einzige Niederlage gab es beim 77:83 gegen den türkischen Spitzenklub Banvit BK Bandirma. Trotz der extrem positiv verlaufenen Vorbereitung lautet das Saisonziel auch diesmal Klassenverbleib.

Kommentar verfassen