CNN-Interview mit Masters-Champion Jordan Spieth

14.04.2015 – CNN / SPORT4Final / Frank Zepp:

CNN: Er mag noch nicht der nächste Tiger Woods sein, doch Jordan Spieth zog für seinen rekordverdächtigen Sieg bei den Masters am Sonntag die uneingeschränkte Aufmerksamkeit der Golfwelt auf sich. Der 21-Jährige ist der zweitjüngste Spieler, der je im US-amerikanischen Augusta gewonnen hat. Nur Tiger Woods war bei seinem Sieg 1997 noch jünger. Er ist darüber hinaus erst der Fünfte, dem es gelang, das prestigeträchtige Turnier vom Anfang bis zum Ende anzuführen.

CNN-Interview mit Masters-Champion Jordan Spieth - Foto: CNN International
CNN-Interview mit Masters-Champion Jordan Spieth – Foto: CNN International

In einem Interview mit CNN World Sport-Moderator Don Riddell schwärmt der Texaner, dass der Titelgewinn sich „noch besser” angefühlt habe, als er es sich in seinen Träumen hätte vorstellen können. Zuvor hatte er noch gescherzt, dass er in Grün „ganz gut“ aussehe. (Bei den Masters wird der Gewinner am Ende des Turniers in eine grüne Jacke gekleidet.) Er habe sich dieses Jahr seinen Frust über die Niederlage bei den vorangegangenen Masters „vom Leib gespielt“. Dies habe ihn am Ende zum Erfolg geführt.

In dem Gespräch, das in Augusta im US-Bundesstaat Maine geführt wurde, verriet Spieth, wie seine Schwester Ellie sein Spiel inspiriert und seine Perspektive auf Siege und Niederlagen seiner Karriere zurecht rückt. Die Speisekarte würde er beim nächsten Masters-Turnier gerne mächtig umkrempeln: Er wünscht sich texanische Grillspezialitäten.

Quelle: CNN International

Kommentar verfassen