Paracycling: Höhentrainingslager für Weltcup und WM

Paracycling: Heim-Weltcup in Elzach: Zwischenstation für die deutschen Paracycler vor der WM

Der Saisonhöhepunkt rückt näher. Doch bevor Deutschlands Paracycler bei der Straßen-Weltmeisterschaft in Nottwil (Schweiz) vom 30. Juli bis 2. August 2015 um Medaillen kämpfen, steht noch ein Weltcuprennen auf dem Programm (24. bis 26. Juli 2015). Eine Zwischenstation auf der Zielgeraden in Richtung WM – wäre da nicht die Tatsache, dass die Wettbewerbe in Elzach (Baden-Württemberg) und damit in der Heimat stattfinden.

Paracycling: Auf Höhentrainingslager folgen Weltcup und WM - Im Bild: Rennen der Tandems bei der letztjährigen WM - Foto: Oliver Kremer (www.pixolli-studios.de)
Paracycling: Auf Höhentrainingslager folgen Weltcup und WM – Im Bild: Rennen der Tandems bei der letztjährigen WM – Foto: Oliver Kremer (www.pixolli-studios.de)

22.07.2015 – DBS / SPORT4Final / Frank Zepp:

„Natürlich liegt unser absoluter Fokus auf den Weltmeisterschaften, wir wollen uns allerdings bei unserem Heimspiel als Team gut präsentieren“, erklärt Paracycling-Bundestrainer Patrick Kromer. Dass noch nicht jeder aus dem über 20-köpfigen deutschen Nationalteam in Elzach mit Höchstleistungen glänzen wird, ist zudem auch der Trainingssteuerung geschuldet. Zwei Wochen hat sich ein Großteil der Athletinnen und Athleten intensiv auf die anstehenden Highlights vorbereiten können – und zwar in St. Moritz (Schweiz) auf 1.850 Metern im Höhentrainingslager. In dieser Form eine neue Maßnahme, von der sich Patrick Kromer einiges verspricht. „Unser Ziel ist es, dass uns die Tage in der Höhe mit dieser speziellen Belastung und Beanspruchung dazu verhelfen, bei der WM noch schneller unterwegs zu sein“, so der Bundestrainer. Es habe erfreulicherweise keine Ausfälle gegeben und die Mannschaft sei sehr gut vorbereitet.

Bei der WM-Generalprobe in Elzach werden rund 350 Radsportlerinnen und Radsportler mit Handicap aus fast 40 verschiedenen Nationen an den Start gehen. Am Samstag und Sonntag stehen dann jeweils ab 9 Uhr die Straßenrennen in den verschiedenen Startklassen an. Alle Informationen zum Weltcup und die genaue Zeiteinteilung gibt es auf www.worldcup-elzach.com. Für das deutsche Team geht es darum, an die starken Leistungen bei den bisherigen Weltcups anzuknüpfen. „Da sind wir jeweils auf Platz zwei in der Nationenwertung gelandet“, so Patrick Kromer. Los geht es am Freitag, 24. Juli 2015, mit dem Einzelzeitfahren (8.30 bis 12 Uhr sowie 14 bis 17.30 Uhr).

Community

Auch interessant:

Beiträge nicht gefunden

Kommentar verfassen