Dresdner SC: Kalender 2017 „High Floating“

Dresdner SC: Der beliebte DSC-Kalender geht in die 19. Auflage. Zum zweiten Mal werden die Volleyballerinnen von Fotografin Amelie Jehmlich in Szene gesetzt. Der Arbeitstitel des Projekts lautet „High Floating“.

Mareen Apitz (li.) und Katharina Schwabe - Dresdner SC: Kalender 2017 „High Floating“ - Foto: DSC 1898 Volleyball GmbH
Mareen Apitz (li.) und Katharina Schwabe – Dresdner SC: Kalender 2017 „High Floating“ – Foto: DSC 1898 Volleyball GmbH

05.09.2016 – PM DSC / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Dresdner SC: Das Gelände der Elbe Recycling Dresden GmbH wurde am Samstag zum Fotostudio umfunktioniert. Zwischen Bauschutt, Sandbergen, Containern und schweren Baumaschinen inszenierte Fotografin Amelie Jehmlich (art-n-photo) die ersten sieben DSC-Spielerinnen für den neuen Jahreskalender, der am 19. November beim Spieltag gegen den Köpenicker SC präsentiert wird.

Dresdner SC: Kalender 2017 „High Floating“ - Foto: DSC 1898 Volleyball GmbH
Dresdner SC: Kalender 2017 „High Floating“ – Foto: DSC 1898 Volleyball GmbH

Diesmal werden die Volleyballerinnen in eleganten Chiffon-Kleidern schwebend inszeniert. DSC-Marketingleiterin Beatrice Dömeland zeigte sich begeistert vom Kontrast zwischen den bunten Kleidern und der rauen, staubigen Umgebung: „Ich bin überglücklich, dass wir die Location bei unserem Sponsor Elbe Recycling gefunden haben. Sie passt perfekt zum Thema.“ Wie Phönix aus der Asche steigen die Volleyballerinnen farbenfroh aus dem Schutt empor. Die Fotos sollen nach dem Umbruch im Sommer für einen Neuanfang stehen.

Dresdner SC: Kalender 2017 „High Floating“ - Foto: DSC 1898 Volleyball GmbH
Foto: DSC 1898 Volleyball GmbH

Der zweite Teil des Kalendershootings findet Anfang Oktober statt. Dann stehen Myrthe Schoot, Valerie Courtois und die tschechischen Nationalspielerinnen Eva Hodanova, Barbora Purchartova und Lucie Smutna vor der Linse.

Kommentar verfassen