Sochi 2014: Zbigniew Brodka – Drei Tausendstel für den Olympiasieg

15.02.2014 – Sochi 2014 / SPORT4Final:

Sochi 2014: Eisschnelllaufen über 1.500 Meter der Männer

Die Adler Arena in Sochi 2014 schrieb Eisschnelllauf-Geschichte. In zweierlei Hinsicht: Der neue Olympiasieger Zbigniew Brodka aus Polen gewann mit der Winzigkeit von drei tausendstel Sekunden über 1.500 Meter vor dem Niederländer Koen Verweij, der im letzten Paar des Wettbewerbs startete und gegen Ende des Laufes immer schneller wurde.

Sochi 2014: "Adler-Arena" Skating Center - Foto: Sochi 2014 Olympic Winter Games
Sochi 2014: „Adler-Arena“ Skating Center – Foto: Sochi 2014 Olympic Winter Games

Und die andere Überraschung: Der neue Olympiasieger Zbigniew Brodka war noch nie Welt- oder Europameister in einer Einzeldisziplin oder im Mehrkampf, geschweige denn Olympiasieger.

Die Bronzemedaille ging an den Kanadier Denny Morrison mit einem Rückstand von 0,22 Sekunden. Morrison gewann in Sochi bereits die Silbermedaille über 1.000 Meter (Rückstand 0,04 Sekunden) und war in Vancouver 2010 Olympiasieger in der Teamverfolgung. Bester deutscher Starter wurde Patrick Beckert auf Platz 23.

Frauen-Langlaufstaffel mit Bronze geehrt

Andreas Schauer – ein Pilot auf Medaillenjagd

Kommentar verfassen