Sotchi 2014: „Oranje“ mit historischem Vierfach-Erfolg

16.02.2014 – Sochi 2014 / SPORT4Final:

Sotchi 2014: Eisschnelllaufen 1.500 Meter Frauen

Das „Oranje“-Team hat die Adler-Arena im Eisschnelllauf-Center voll im „Medaillengriff“. Über die Mittelstrecke 1.500 Meter der Frauen gab es einen historisch einmaligen Vierfach-Erfolg der niederländischen Frauen um Olympiasiegerin Jorien ter Mors (Olympischer Rekord mit 1:53,51 min; Vierte im Short Track über 1.500 Meter gestern), Ireen Wüst, Lotte van Beek und Marrit Leenstra.

Sotchi 2014: Eisschnelllaufen 1.500 Meter Frauen - Olympiasiegerin Jorien ter Mors (NED) - Foto: Sochi 2014 Olympic Winter Games
Sotchi 2014: Eisschnelllaufen 1.500 Meter Frauen – Olympiasiegerin Jorien ter Mors (NED)
Foto: Sochi 2014 Olympic Winter Games

Die Olympiasiegerin über diese Strecke in Vancouver 2010, Ireen Wüst, verpasste um 0,58 Sekunden ihren zweiten Olympiasieg (3.000 m) in Sotchi 2014. Beste deutsche Starterin wurde auf Platz 19 die Olympiavierte über 3.000 Meter, Claudia Pechstein, mit einem Rückstand von knapp sechs Sekunden.

Die „sportliche Kunst“ des niederländischen Erfolgs der Kufenflitzer: Gleichmäßig starke und schnelle Rundenzeiten, auch noch im letzten Drittel der Strecke. Die schaffen nur die wenigsten Eisschnellläufer auf der Welt. Dadurch sind auch die großen Zeitabstände zu erklären: Platz vier mit 2,89 Sekunden und Platz acht 4,19 Sekunden. Die sind Quantensprünge im Eisschnelllaufsport in der Weltspitze.  

Volontäre begrüßen Gäste in 30 Sprachen

Claudia Pechstein hervorragende Vierte über 3.000 Meter

Kommentar verfassen