EHF-Cup Final4: Füchse Berlin und HSV Handball im Finale

EHF-Cup Final4: Füchse Berlin und HSV Handball im Finale - Foto: SPORT4Final
EHF-Cup Final4: Füchse Berlin und HSV Handball im Finale – Foto: SPORT4Final

 

16.05.2015 – SPORT4Final / Frank Zepp:

EHF-Cup Final4 2015 Berlin:  2. Halbfinale

RK Gorenje Velenje (SLO) vs. Füchse Berlin (GER)  24:27 (12:16) vor 7.100 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle Berlin

Es berichtet live SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp.

Die Zeiten ändern sich. Auch in Berlin. Letztes Jahr verloren die Füchse Berlin bei vollem „Fuchsbau“ ihr Halbfinale gegen Pick Szeged und in Tagen wie diesen gewinnen die Berliner das EHF-Cup-Halbfinale souverän gegen RK Gorenje Velenje. Und all dies nach dem verkorksten DHB-Pokal-Wochenende vor acht Tagen.

Mit teilweise spektakulären Paraden avancierte Silvio Heinevetter zum „Matchplayer“, obwohl er statistisch das Duell mit seinem Gegenüber Klemen Ferlin „nur“ 14:14-Remis der gehaltenen Bälle gestaltete.

[private]

RK Gorenje Velenje führte nur zweimal im ganzen Match (1:0 und 2:1 nach zwei Minuten). Ab dem 6:6 (13.) hatten die Füchse Berlin den Matchzugriff. Zu den besten Torschützen kristallisierten sich Konstantin Igropulo (6) und Fredrik Petersen (7) sowie bei den slowenischen Gästen Marko Dujmovic (6) heraus. Berlins starke 6:0-Abwehr und in der zweiten Hälfte im Wechsel mit der 5:1-Variante (auf der Spitze Mattias Zachrisson) sorgten für den nötigen Rückhalt. Im Positionsangriff setzte Iker Romero die Akzente. Ein Tor von der Linksaußenposition steuerte der Spanier zum 10:13 (26.) bei.

In der zweiten Hälfte hatten die Berliner Füchse bis in die Schlussphase hinein ruhige Torpolster zwischen 4 und 6 Treffern Vorsprung (17:23 – 46.). Aber die kampfstarken slowenischen Gäste verkürzten in der vorletzten Minute auf 24:26. Konstantin Igropulo per Siebenmeter sicherte den Füchsen aus Berlin den Finaleinzug gegen den HSV Hamburg.

[/private]

EHF-Cup Final4: HSV Handball mit „Matchplayer“ Johannes Bitter bezwingt Skjern Handbold

EHF-Cup Final4: HSV-Keeper Johannes Bitter „Befreit aufspielen“

EHF-Cup Final4: Dagur Sigurdsson „Keine mentalen Nachwirkungen“

EHF-Cup Final4: Iker Romeros linker „Messi-Fuß“. Füchse Berlin beim Training

EHF-Cup Final4 2015 aus Berlin – Live und Exklusiv bei SPORT4Final

Exklusiv-Interview mit EHF-Präsident Jean Brihault: „Das Final Four ist die Zukunft des Handballs.“

Pick Szeged mit Roland Mikler besiegt Montpellier verdient

Kommentar verfassen