Handball Champions League: HC Zagreb unterlag Telekom Veszprem


Handball VELUX EHF FINAL4 2016 Final: KS Vive Tauron Kielce vs. MVM Veszprem © 2016 EHF / Uros Hocevar LANXESS Arena, Cologne, Germany
Handball VELUX EHF FINAL4 2016 Final: KS Vive Tauron Kielce vs. MVM Veszprem © 2016 EHF / Uros Hocevar LANXESS Arena, Cologne, Germany

Handball Champions League Achtelfinale – Hinspiel: Der HC Zagreb verlor gegen den Vorjahrs-Finalisten Telekom Veszprem mit 22:23 (10:12) Toren vor 12.250 Zuschauern in der Arena Zagreb.

25.03.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp
SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp

Handball Champions League Achtelfinale – Hinspiel: Telekom Veszprem war über die volle Distanz die bessere Mannschaft und führte von Beginn an. Nach 20 Minuten mit 4:8 (Ilic) und sicher bis zur Halbzeit mit zwei Toren Vorsprung. Vier Tempogegenstoß-Tore zermürbten den Gastgeber in der ersten Hälfte..

Nach der Pause legte Zagreb mit verbessertem Kombinationsspiel den Grundstein für den zweimaligen Ausgleich beim 13:13 (35. – Vori im Gegenstoß!) sowie 14:14 (37.). Aber HC Zagreb vergab auch zweimal die erste Chance zur Führung – ein technischer Fehler und eine Parade von Mirko Alilovic. Neun torlose Zagreber Minuten ließ Veszprem wieder auf 14:18 durch Mate Lekai weg ziehen. Laszlo Nagy erzielte in der 55. Minute das 18:22 und Zagreb blies zur Aufholjagd, die beim 22:23 endete.

Erfolgreichste Torschützen: Vier Treffer erzielten Gasper Marguc und Renato Sulic für Veszprem sowie Domagoj Pavlovic und Josip Valcic für Zagreb.

Veszprem „gewann“ die Wertung der zu vielen technischen Fehler (13:7).

Beide Torhüter – Ivan Stevanovic (9 Bälle) hielt drei Siebenmeter in der zweiten Hälfte sowie Mirko Alilovic (11 Bälle) – zeigten eine gute Performance.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.