Thüringer HC chancenlos gegen Vardar Skopje in Handball Champions League


Thüringer HC - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Saison 2017-2018 - Foto: Thüringer HC
Thüringer HC – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Saison 2017-2018 – Foto: Thüringer HC

Handball Champions League: Der Thüringer HC verlor nach dem Sieg in Larvik sein erstes Heimspiel gegen den europäischen Vize-Champion Vardar Skopje mit 21:29 (11:19) Toren.

Die Vorentscheidung fiel dabei schon in der ersten Halbzeit, als der deutsche Vize-Meister insgesamt in 13 Minuten keinen Treffer erzielen konnte. Der Thüringer HC liegt aber weiterhin auf Kurs Hauptrunde. Die nächsten beiden Spiele gegen FTC Ferencvaros Budapest werden Antworten geben.

Handball WM 2017 Deutschland: SPORT4FINAL LIVE

Handball EM 2018 Kroatien: SPORT4FINAL LIVE

Mehr zum Thema:

15.10.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Von Beginn an dominierten die Frauen aus Mazedonien die Partie. Mit acht Toren erzielte Iveta Luzumova die meisten Treffer für die Gastgeberinnen. Jovanka Radicevic war mit ebenfalls acht Treffern beste Werferin aufseiten der Gäste.

Stimmen nach dem Spiel:

Andrea Lekic (HC Vardar Skopje): „Es war ein tolles Match, mit toller Stimmung. Wir wollten das Spiel gut bestreiten, weil wir uns hier für die Unterstützung des Publikums für die Teams bedanken wollten. Wir wussten, dass es schwierig werden würde und haben von Anfang an Tempo vorgelegt und durchgezogen, mit dem besseren Ende für uns.“

Herbert Müller (Thüringer HC): „Wir sind heute hier hoch motiviert gestartet, aber wir sind leider an uns selber gescheitert durch die Chancen, die wir liegen gelassen haben. Wir wollten die zweite Halbzeit ausgeglichener gestalten, auch dass ist uns leider nicht gelungen, weil Andrea Lekic das Spiel von Vardar so hervorragend geleitet hat.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.