RB Leipzig: U19-Trainer Jens Härtel zum 1. FC Magdeburg

16.04.2014 – PM:  

Der U19-Trainer der Roten Bullen von RB Leipzig wechselt ab Juli 2014 zum 1. FC Magdeburg. Zuvor bleibt der Bundesliga-Aufstieg mit den RBL-A-Junioren das große Ziel.

Personalwechsel im Nachwuchs von RB Leipzig. U19-Trainer Jens Härtel wechselt zur Saison 2014/15 ablösefrei zum 1. FC Magdeburg und wird dort Cheftrainer der Ersten Mannschaft. Der 44-Jährige bat um Auflösung seines laufenden Vertrages zum Saisonende. Diesem Wunsch kam der Verein nach.

Borussia Dortmund II vs. RB Leipzig 3:3 - Dominik Kaiser (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Borussia Dortmund II vs. RB Leipzig 3:3 – Dominik Kaiser (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Bevor Jens Härtel das Traineramt beim Regionalligisten übernimmt, will der ehemalige Fußballprofi die A-Junioren der Roten Bullen zum Aufstieg in die Bundesliga führen und somit das anvisierte Saisonziel erreichen. Aktuell ist die U19 Spitzenreiter der Regionalliga Nordost an und hat bei fünf verbleibenden Spielen zehn Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Erzgebirge Aue. Jens Härtel war im Sommer 2013 vom Berliner AK nach Leipzig gekommen und übernahm mit den RBL-A-Junioren zum ersten Mal in seiner Trainerkarriere ein Nachwuchsteam.

Ralf Rangnick: „Jens Härtel ist mit seinem persönlichen Wunsch an mich herangetreten, diese neue Herausforderung annehmen zu dürfen. Jens sieht in dieser neuen Aufgabe eine große Chance, bei einem Traditionsklub als Cheftrainer arbeiten zu können. Nach reiflicher Überlegung kommen wir seinem Wunsch nach. Wir sind überzeugt davon, dass wir mit ihm in den verbleibenden Spielen den Bundesliga-Aufstieg mit der U19 schaffen werden und er genießt weiterhin unser vollstes Vertrauen. Für seine Ziele nach der Zeit bei RB Leipzig wünschen wir Jens Härtel alles Gute und viel Erfolg.“

Frieder Schrof (Leiter Nachwuchs): „Wir haben dem Wunsch von Jens Härtel entsprochen, nach der Saison zum 1. FC Magdeburg zu wechseln und dort den Trainerposten der Ersten Mannschaft zu übernehmen. Wir wollen ihm bei diesem Vorhaben keine Steine in den Weg legen. Jens Härtel hat in dieser Saison bisher hervorragende Arbeit geleistet und wir sind überzeugt davon, dass er auch in den verbleibenden Spielen alles dafür tun wird, um den Aufstieg unserer A-Junioren in die Bundesliga zu verwirklichen.“ 

RB Leipzig mit „zufriedenem“ Remis gegen Ligaprimus Heidenheim

Kommentar verfassen