Handball: Füchse Berlin verlängern mit Fabian Wiede und Paul Drux

Füchse Berlin Handball Saison 2020-2021 - Hintere Reihe von links: Co-Trainer Maximilian Rinderle, Simon Ernst, Jakov Gojun, Marko Kopljar, Mijajlo Marsenic, Johan Koch, Mannschaftsbetreuer Thomas Otto. Mittlere Reihe von links: Trainer Jaron Siewert, Athletiktrainer Carsten Köhrbrück, Hans Lindberg, Paul Drux, Fabian Wiede, Frederik Simak, Lasse Andersson, Marian Michalczik, Jacob Holm, Physiotherapeut Tim Schilling, Mannschaftsarzt Dr. Jürgen Bentzin. Vordere Reihe von links: Mattias Zachrisson, Nils Lichtlein, Dejan Milosavljev, Fredrik Genz, Milos Vujovic, Tim Matthes - Copyright: Füchse Berlin
Füchse Berlin Handball Saison 2020-2021 – Hintere Reihe von links: Co-Trainer Maximilian Rinderle, Simon Ernst, Jakov Gojun, Marko Kopljar, Mijajlo Marsenic, Johan Koch, Mannschaftsbetreuer Thomas Otto. Mittlere Reihe von links: Trainer Jaron Siewert, Athletiktrainer Carsten Köhrbrück, Hans Lindberg, Paul Drux, Fabian Wiede, Frederik Simak, Lasse Andersson, Marian Michalczik, Jacob Holm, Physiotherapeut Tim Schilling, Mannschaftsarzt Dr. Jürgen Bentzin. Vordere Reihe von links: Mattias Zachrisson, Nils Lichtlein, Dejan Milosavljev, Fredrik Genz, Milos Vujovic, Tim Matthes – Copyright: Füchse Berlin

Handball Bundesliga: Langfristige Verträge für fünf Füchse aus dem eigenen Nachwuchs und ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Füchse Berlin.

Mit Fabian Wiede (2026) und Paul Drux (2025) verlängerten zwei Aushängeschilder des Vereins langfristig. Aus der eigenen Jugend kommend wurden zusätzlich Nils Lichtlein, Matthes Langhoff und Marc Walter (alle 2024) mit Verträgen für die Profi-Mannschaft ausgestattet und gehören ab der neuen Spielzeit zum 18er- Kader des Bundesliga-Teams.

18.02.2021 – PM Füchse / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Bundesliga: Dank ihrer großartigen Nachwuchspartner führen die Füchse Berlin ihre Vision fort, den Nachwuchs im Handball stets zu fördern und zu fordern. In Füchsetown im Sportforum Berlin hat der Hauptstadtklub eine hervorragende Infrastruktur geschaffen, mit derer Hilfe in den letzten Jahren etablierte Bundesliga-Profis und Leistungsträger ausgebildet werden konnten. Dieser Weg wird kontinuierlich erweitert und ausgebaut.

Füchse Berlin Kapitän Paul Drux spielt seit 2011 im Verein, Fabian Wiede bereits seit 2009. Neben vier Jugendmeisterschaften gewannen die Identifikationsfiguren der Füchse alle Titel der Vereins-Geschichte. Neben zwei EHF-Pokalen, zwei IHF Weltpokalen sowie dem DHB-Pokal fällt auch der Europameistertitel 2016 für Fabian Wiede sowie die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro für beide ehemaligen Jungfüchse in ihr Repertoire.

Sie sind Parade-Beispiele für den Weg der Füchse Berlin, aus jungen Talenten Nationalspieler zu formen. Der Hauptstadtklub setzt auf die Talentförderung im Nachwuchsbereich als stabiles Fundament für sportlichen Erfolg bis zu den Profis. Diesen Weg sollen auch die vielversprechenden Talente gehen, die am heutigen Tag ihre Verträge unterzeichneten. Damit untermauern die Füchse Berlin ihre Vormachtstellung im Bereich der Jugendarbeit im deutschen Handball. 26 ehemalige Jungfüchse spielen aktuell im Profibereich, jedes Jahr kommen neue hinzu.

Geschäftsführer Bob Hanning: „Die Füchse stehen, wie kaum ein anderer Club, für Familie und Partnerschaft. Heute ist für mich einer der größten Tage in unserer Vereins-Historie. Mit Jaron Siewert steht ein einstiger Jungfuchs als Trainer, mit Paul Drux und Fabian Wiede zwei etablierte Nationalspieler und mittlerweile Freunde von mir, und mit Nils Lichtlein, Matthes Langhoff und Marc Walter drei Jugend-Nationalspieler in unserem 18er-Kader. Und das wird nicht das Ende sein. Damit gehen wir unseren Weg konsequent weiter und halten Wort, nicht nur internationale Stars zu verpflichten, sondern auch eigene zu entwickeln. Mit der Deutsche Wohnen haben wir einen Partner an unserer Seite, der uns dabei hilft, dieses Ziel zu erreichen.“

Sportvorstand Stefan Kretzschmar: „Die außerordentliche Jugendarbeit der Füchse Berlin ist die Grundlage der Kaderplanung für die kommende Saison. Wir haben einen extrem starken 2002er-Jahrgang und wenn man solche Talente im eigenen Nachwuchs hat, muss man ihnen die Chance geben. Wir haben uns mit unserem Trainer auf eine ideale Kadergröße von 18 Spielern entschieden und hier finden die drei Nachwuchsspieler ihren festen Platz. Ich freue mich außerdem über die langfristige Verlängerung von Paul und Fabi, ein tolles Bekenntnis für den Verein. Es zeigt, wie sehr sie sich mit den Füchsen und der Vision identifizieren. Sie sind absolute Leistungsträger, die sicher auch andere Angebote hatten und sich dennoch loyal zum Verein zeigen. Ich bin sehr stolz darauf, welche Arbeit u.a. auch von Bob im Nachwuchs geleistet wird und habe viel Hoffnung für unsere Talente.“

Paul Drux: „Ich bin stolz, schon so lange ein Teil der Füchse zu sein und freue mich unheimlich auf die kommenden Jahre. Ich fühle mich mit meiner Frau hier in Berlin sehr wohl. In den letzten Jahren ist hier etwas Großes gewachsen und ich bin mir sicher, dass wir noch nicht am Ziel angekommen sind. Deshalb freue ich mich, diese Geschichte hier weiterzuschreiben.“

Fabian Wiede: „Ich freue mich riesig, dass ich weiterhin Teil der Füchse-Familie sein darf. Nach der schweren Schulter-Operation ist das nicht selbstverständlich. Der Verein hat in der schweren Zeit immer zu mir gestanden. Ich bin sehr dankbar, das Vertrauen und die Chance zu bekommen, mich hier weiter zu beweisen und Titel mit den Füchsen sammeln zu können.“

Nils Lichtlein: „Ich kann es kaum erwarten, Teil des Teams zu sein. Ich freue mich darauf, von den erfahrenen und älteren Spielern lernen zu können. Mit Spielern wie z.B. Fabian Wiede auf meiner Position oder auch Lasse Andersson zu arbeiten, bietet mir die Chance mich weiterzuentwickeln. Immer mit dem Ziel, alles für das Team zu geben.“

Marc Walter: „Ich bin den Verantwortlich sehr dankbar für diese großartige Chance und das große Vertrauen. Es war schon immer mein Ziel, in der Bundesliga spielen zu können. Demzufolge ist es ein riesiger Traum, der nun in Erfüllung geht. Ich freue mich auf diese Aufgabe und hoffe, dass wir schon bald wieder vor unseren Fans spielen können.“

Matthes Langhoff: „Ich bin dankbar für die Chance, die wir hier beiden Füchsen Berlin bekommen. Jeder von uns träumt davon, bei den Profis zu spielen. Die Füchse sind wie eine Familie und es ist sehr besonders, wie wir hier gemeinsam unsere Ziele erreichen.“

Top-Beiträge:

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschlands nächste „goldene Generation“ ?

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Axel Kromer „Mit Gislason auf sehr gutem Weg“

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Deutschlands nächste „goldene Generation“ ?

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Kommentar: Wird ein Weltmeister ermittelt ?

Handball Weltmeisterschaft 2021

Spielplan. Modus. Regeln. Gruppen

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Andreas Michelmann „Ziel ist Heim-WM 2025“

Henk Groener „Niveau-Erhalt. Kein Schritt nach vorn“

IHF Handball WM 2021 Ägypten

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

Time-Out-Kolumne

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen