SC DHfK Leipzig feiert nach starker Abwehrleistung mit 28:25 ersten Auswärtssieg in Saarlouis

28.09.2013 – PM:

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben am 5. Spieltag ihren ersten Auswärtssieg der Saison geschafft. Bei der HG Saarlouis gewann die Mannschaft von Cheftrainer Christian Prokop nach einer starken Abwehrleistung mit 28:25 (Halbzeit 12:9). Bester Werfer der Leipziger: Philipp Weber 10 Tore. Mit 6:4 Punkten rückt Leipzig vorläufig auf den neunten Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga.

Philipp Weber - Foto: Elmar Keil
Philipp Weber – Foto: Elmar Keil

Der SC DHfK hat schnell gelernt. Vor knapp einer Woche bei der Pleite in Nordhorn (21:27) hatte die Mannschaft die Anfangsphase noch komplett verschlafen, in Saarlouis zeigte sie sich vom Anpfiff weg hellwach und präsent. Zwar geriet sie erneut in Rückstand (0:1, 2. Minute), doch es sollte der einzige des gesamten Spiels bleiben. Stattdessen gab sie die erste Führung durch Philipp Weber (2:1, 5. Minute) dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung bis zum Schlusspfiff nicht mehr her.

Die Basis für den Erfolg wurde in der Abwehr gelegt. Die aggressive Deckung störte das Angriffsspiel der Gastgeber und provozierte Ballverluste. Zudem konnte sie sich auf Torhüter Gabor Pulay verlassen, der besonders in der ersten Halbzeit seinen Kasten zunagelte. Auch im Angriff stand ein konzentrierter SC DHfK auf der Platte. Ruhe und Abgeklärtheit – in Nordhorn noch vermisste Qualitäten – gehörten in der Offensive am Samstagabend zu den Stärken der Leipziger. So konnten alle brenzligen Situationen gemeistert werden, wie nach der roten Karte für Alen Milosevic (dritte Zeitstrafe, 56. Minute). Als das Spiel danach in DHfK-Unterzahl doch noch zu kippen drohte, zog Philipp Weber Saarlouis mit seinem zehnten Tor zum 26:23 (57. Minute) endgültig den Zahn.

Cheftrainer Christian Prokop: „Vieles hat meine Mannschaft heute besser gemacht als zuletzt in Nordhorn. Man konnte sehen, dass sie aus den ersten vier Saisonspielen gelernt und sich weiterentwickelt hat. Das ist aber kein Grund, sich auszuruhen, die Arbeit geht weiter.“

HG Saarlouis: Milosevic (TH), Jonczyk (TH), Krings 4, Backovic, Leist, Janiszewski 5, Hombrink, Kessler, Grgic 2, Holzner 8, Suton 4, Riganas 2

SC DHfK Leipzig: Pulay (TH), Tovas (TH) – Emanuel 2, Streitenberger 1, Krzikalla, Binder 1, Gerlich 4, Boese 4, Weber 10, Prokopec 1, Milosevic 3, Feld, Göde 1, Seitle 1

Strafminuten: Saarlouis 10, Leipzig 8

Schiedsrichter: Philipp Dinges / Daniel Kirsch

Kommentar verfassen