Handball Champions League: Rhein-Neckar Löwen mit 19:25-Niederlage bei Vardar Skopje

Rhein-Neckar Löwen - Foto: DKB-Handball-Bundesliga
Rhein-Neckar Löwen – Foto: DKB-Handball-Bundesliga

Im Top-Match der führenden Teams der Gruppe B mussten die Rhein-Neckar Löwen eine empfindliche 19:25-Niederlage beim letztjährigen Viertelfinalisten der Champions League, HC Vardar Skopje, hinnehmen.

Nach der gewonnenen „Heim-Abwehrschlacht“ mit 22:21 Toren gegen Champions-League-Titelverteidiger FC Barcelona und dem 32:32-Remis zu Hause gegen KS Vive Tauron Kielce kassierte der Bundesliga-Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen beim mazedonischen Meister die erste Pflichtspiel-Niederlage in dieser Saison.  

10606906

SPORT4Final Live und Exklusiv: Handball-WM der Frauen im Dezember 2015 aus Dänemark

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet ausführlich von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Kolding. 

 

 

10.10.2015 – SPORT4Final / Frank Zepp:

Die Rhein-Neckar Löwen konnten in der ersten Halbzeit die Begegnung offen gestalten und gingen nur mit einem 10:11-Rückstand in die Pause. Für die Löwen ragte der sechsfache Torschütze Mads Mensah Larsen (insgesamt 7 Tore) heraus. Bis Mitte der zweiten Halbzeit blieb der deutsche Vizemeister auf Tuchfühlung, um dann angesichts der spielerischen Dominanz des Gastgebers und des starken Drucks der einheimischen Fans einzubrechen. Stefan Kneer erhielt nach 41 Minuten infolge eines schweren „Kopffouls“ die „verdiente“ rote Karte. Mit fünf Punkten aus vier Spielen fallen die Rhein-Neckar Löwen auf den dritten Tabellenrang zurück. Vardar Skopje bleibt verlustpunktfrei an der Spitze.

Beiträge nicht gefunden

Kommentar verfassen