HC Leipzig im DHB-Pokal-Duell beim Buxtehuder SV

Am Samstag begibt sich der HC Leipzig nach Buxtehude zum Duell im DHB-Pokal gegen den Buxtehuder SV. Die Brisanz der Partie liegt nicht nur darin, dass sich beide Teams erst vor drei Tagen in der Handball-Bundesliga duelliert haben. Sondern es trifft der Pokalsieger von 2015 auf den aktuellen Titelverteidiger von 2016.

HC Leipzig im DHB-Pokal-Duell beim Buxtehuder SV - Anne Hubinger im Champions-League-Match gegen HC Gomel - Foto: Sebastian Brauner
HC Leipzig im DHB-Pokal-Duell beim Buxtehuder SV – Anne Hubinger im Champions-League-Match gegen HC Gomel – Foto: Sebastian Brauner

Wieder im Kader steht nach kurzer Verletzungspause Kreisspielerin Luisa Sturm. Nicht mit dabei sein werden verletzungsbedingt Franziska Mietzner, Michelle Urbicht und Luisa Schulze.

Beiträge nicht gefunden

30.09.2016 – PM HCL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Das Bundesliga-Duell konnte Leipzig am Mittwoch mit 35:32 für sich entscheiden. In der Partie, die lange Zeit einen offenen Ausgang hatte, erwischten die Gäste aus dem Norden den besseren Start. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Leipzigerinnen immer besser in die Partie und übernahmen die Spielführung. Immer wieder trumpfte dabei Rückraumspielerin Anne Hubinger auf, die am Ende mit zwölf Toren erfolgreichste Torschützin war.

Cheftrainer Norman Rentsch in seiner Analyse: „Es ist zwar sehr schade, dass die beiden letzten Pokalsieger bereits in der 2. Runde des DHB-Pokals aufeinander treffen, aber das ist in diesem Wettbewerb so. Wir wissen um die Gefahren der Auswärtsspiele in Buxtehude und sind natürlich gewarnt. Mit Buxtehude wird uns eine extrem heimstarke Mannschaft erwarten, die natürlich vor den heimischen Fans in die nächste Runde einziehen will. Natürlich haben wir das Bundesliga-Spiel genau analysiert und werden die positiven Sachen mitnehmen und an den negativen Dingen intensiv arbeiten.“

Kommentar verfassen