Handball Bundesliga: SG BBM Bietigheim ungeschlagen vor dem Thüringer HC

Thüringer HC vs. TuS Metzingen - Handball Bundesliga: SG BBM Bietigheim ungeschlagen vor dem Thüringer HC - Foto: Hans-Joachim Steinbach / Thüringer HC
Thüringer HC vs. TuS Metzingen – Handball Bundesliga: SG BBM Bietigheim ungeschlagen vor dem Thüringer HC – Foto: Hans-Joachim Steinbach / Thüringer HC

Handball Bundesliga: Thüringer HC Tabellen-Zweiter, SG BBM Bietigheim weiterhin ungeschlagen

Der Thüringer HC verteidigte gegen Metzingen souverän seinen 2. Platz, Bietigheim bleibt weiterhin verlustpunktfrei – der 17. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen ist komplett und der nächste Spieltag steht bereits in den Startlöchern. Für alle 14 Vereine geht es am Wochenende auf die Platte.

23.03.2017 – PM HBF / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Einen ersten Vorgeschmack auf das diesjährige HBF-Final4 gab es gestern Abend in der Salza-Halle. Dort empfing Serienmeister Thüringer HC seinen direkten und punktgleichen Tabellen-Nachbarn TuS Metzingen. Nach einer intensiven Trainings-Woche mit den Nationalmannschaften hatten beide Teams nur wenig Zeit zur Vorbereitung. Dies hielt den Thüringer HC jedoch nicht davon ab, seinen 2. Platz in der Bundesliga gegen die Schwäbinnen zu behaupten. Mit einem überraschend eindeutigen 35:28-Sieg entschied das Team um Herbert Müller die Partie für sich.

„Die Mädels haben heute auf Champions-League-Niveau gespielt, alles aus einem Guss. Wir haben beim Training den Matchplan umgeworfen und uns für eine andere Strategie entschieden. Dinah Eckerle hat eine super Leistung gezeigt, das gesamte Team hat Unfassbares geleistet und mit großem Willen und Entschlossenheit den Sieg gesichert“, bilanzierte Müller stolz. TusSie-Coach Csaba Konkoly gratulierte dem Thüringer HC: „Sie waren heute in jedem Bereich besser. Unser Ziel wird es sein, im nächsten Spiel keine 35 Gegentore zuzulassen.“

Ebenfalls gestern Abend gefragt war Bad Wildungen beim Ligaspitzenreiter SG BBM Bietigheim. Trotz einer bemerkenswerten Auswärts-Ausbeute und ihres zähen Widerstands vermochten die Vipers die lupenreine Weste der Enztälerinnen nicht zu bekleckern – Bietigheim gewann 32:25. HSG-Coach Tessa Bremmer ist dennoch stolz auf ihre Mannschaft: „Sie haben sich nicht einengen lassen und 60 Minuten ihr Spiel durchgezogen. Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren, als Bietigheim von 10:10 auf 17:10 weggezogen ist.“

SG-Trainer Martin Albertsen war hingegen mit der Spielweise seines Teams nicht hundertprozentig zufrieden: „Nach dem sehr hohen Sieg im Hinspiel haben viele gedacht, das wird kein Problem, aber wir spielen in der stärksten Liga der Welt und da kann jeder Gegner einen sehr guten Tag haben und Probleme bereiten. Bad Wildungen hatte eine sehr gute Torfrau, wir aber auch. Ich bin nur mit den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit zufrieden.“

Spieltag Nr. 18 startet am Samstag mit einem Duell zwischen den Tabellennachbarn Blomberg und Leverkusen. Mit gleicher Punktzahl und nur 9 Toren Differenz liegen die Gastgeberinnen aus Ostwestfalen nur einen Hauch vor den Werkselfen.

Auf den Thüringer HC wartet am Sonntag nach Metzingen der nächste Verfolger. Im Ost-Derby muss sich der frisch bestätigte Zweitplatzierte beim HC Leipzig behaupten. HCL-Shooterin Shenia Minevskaja ist optimistisch gestimmt: „Wir freuen uns alle auf eine heiße Stimmung, eine volle Halle und werden alles in die Waagschale werfen.“

Am Sonntag kehrt Tess Wester mit den Bietigheimerinnen zurück zu ihrer alten Wirkungsstätte, dem VfL Oldenburg. Auch hier wollen die SG-Ladies die nächsten zwei Punkte einfahren.

Der 18. Spieltag im Überblick:

Samstag, 25. März 2017

16.30 Uhr: HSG Blomberg-Lippe vs. Bayer 04 Leverkusen

18.00 Uhr: Neckarsulmer Sport-Union vs. Buxtehuder SV

19.00 Uhr: TV Nellingen vs. Borussia Dortmund

19.00 Uhr: TuS Metzingen vs. SVG Celle

Sonntag, 26. März 2017

16.00 Uhr: HC Leipzig vs. Thüringer HC

16.00 Uhr: Frisch Auf Göppingen vs. Bad Wildungen Vipers

16.30 Uhr: VfL Oldenburg vs. SG BBM Bietigheim

Kommentar verfassen