Handball-EM 2014: Island besiegt Polen und belegt fünften Platz

24.01.2014 – SPORT4Final:

Handball-EM 2014 Dänemark: Finalrunde – Spiel um Platz 5:

Island vs. Polen  28:27 (13:16) vor 9.000 Zuschauern in Herning

Die Finalrunde bei der Handball-EM 2014 in Dänemark begann mit dem Spiel um den fünften Platz zwischen Island und Polen. Obwohl Polen bis zur 45. Minute bei einem Stand von 20:20 immer in Führung lag und sich die klareren Spiel- und Torchancen erarbeitete, gab Island nicht auf und blieb bis zum 27:27 nach 58 Minuten immer dran.

[private]

Island ohne den verletzten Aron Palmarsson, dafür mit Stefan Sigurmannsson, und ab der 18. Minute auch ohne den glücklosen Gudjon Valur Sigurdsson (0 Tore bei 3 Versuchen) zeigte kämpferische und spielerische Qualitäten über den besten Spieler auf der Platte, Snorri Stein Gudjonsson, der nicht nur klug Regie führte sondern „nebenbei“ noch 8 Treffer (hiervon 4 Siebenmeter) erzielte.

Die Entscheidung des Matches um den fünften Platz fiel in den letzten zwei Minuten. Polen in Ballbesitz mit einem direkten Ball von Michal Jurecki an den Kreis auf Bruder Bartosz, der völlig frei an den zweiten isländischen Torhüter Aron Edvarsson (11 von 26 Bällen = 42 %) scheiterte. Der Isländer Runar Karason besorgte 15 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer zum 28:27. Polen hatte im Gegenstoß noch zwei Torchancen, die beide Edvarsson vereitelte. Islands Vorteile lagen in diesem Match auf der Torhüterposition (40:32 %) und in der etwas besseren Spielanlage begründet. Der erfolgreichste Torschütze Snorri Stein Gudjonsson wurde als bester isländischer Spieler und Kamil Syprzak auf polnischer Seite geehrt. Island belegt bei der Handball-EM 2014 den fünften und Polen den sechsten Platz im Schlussklassement.  

[/private]

Kommentar verfassen