DHB-Aufgebot für EURO-Qualifikation gegen Russland

02.10.2013 – PM: 

Bundestrainer Heine Jensen hat an diesem Mittwoch das Aufgebot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft für die ersten beiden Spiele der EURO-Qualifikation nominiert. Mit Kreisläuferin Anja Althaus als erfahrenster Kraft (31 Jahre und 212 Länderspiele) geht das DHB-Team in die Vergleiche mit Rekordweltmeister Russland. Diese finden am Mittwoch, 23. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Arena Trier (Vorverkauf: www.arena-trier.de) sowie am Sonntag, 27. Oktober, ab 18 Uhr Ortszeit im Sportcomplex Zvezdniy in Astrachan statt. „Wir freuen uns auf diese Spiele, die für uns eine große Probe sein werden. Russland ist ein Top-Gegner und wird uns alles abverlangen”, sagt Jensen. „Wir werden alles daran setzen, dass wir uns bestmöglich präsentieren.”  

In einer Gruppe mit Russland und Mazedonien (11./12. und 14./15. Juni) muss sich die deutsche Mannschaft mindestens den zweiten Platz sichern, um sich für die EURO 2014 in Ungarn und Kroatien zu qualifizieren. Zudem dienen die Russland-Spiele auch der Vorbereitung auf die kommende Weltmeisterschaft, die vom 6. bis zum 22. Dezember in Serbien ausgetragen wird. Ebenda hatte das DHB-Team im vergangenen Jahr die Europameisterschaft auf Platz sieben beendet. „Wir haben danach versucht, mit Kontinuität weiterzuarbeiten, aber aufgrund von Schwangerschaften und Verletzungen mussten wir auf einigen Positionen wechseln”, sagt Jensen.

Nadja Nadgornaja - Foto:  DHB picture-alliance
Nadja Nadgornaja – Foto: DHB picture-alliance

Kapitänin Isabell Klein und Torfrau Katja Schülke erwarten Nachwuchs und stehen vorerst nicht zur Verfügung. Zudem arbeiten Nadja Nadgornaja und Kim Naidzinavicius nach Handbrüchen an ihrer Rückkehr – beide stehen jedoch im Aufgebot des am Sonntag, 20. Oktober, in Trier beginnenden Lehrgangs und sollen ein individuell angepasstes Training absolvieren. Jensen: „Wir arbeiten in Trier auch mit Blick auf die WM und wollen die Mannschaft weiter zusammenwachsen lassen. Nadja und Kim unterstützen wir in der Reha-Phase, denn auch bei diesem Lehrgang wird perspektivisch gearbeitet.”

Das Gros der Nationalmannschaft wird am Wochenende vor der EURO-Quali noch in der Champions League gefordert sein. Der Thüringer HC erwartet mit vier Nationalspielerinnen den Titelverteidiger Győr (Sonntag, 20. Oktober, 16 Uhr), der HC Leipzig mit fünf DHB-Frauen setzt sich mit IK Sävehof auseinander (Samstag, 19. Oktober, 16 Uhr). Am Sonntag, 20. Oktober, spielen zudem Budapest mit Laura Steinbach gegen Lublin und Podgorica mit Clara Woltering in Midtjylland. Bundestrainer Heine Jensen empfindet die Einsätze in der Königsklasse als „sehr positiv. Das sind allein in der Vorrunde sechs Spiele auf sehr hohem Niveau, die uns auch mit der Nationalmannschaft weiterbringen können.”

Das Aufgebot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft:

Jana Krause (Thüringer HC), Clara Woltering (Buducnost Podgorica/MNE); Natalie Augsburg (HC Leipzig), Angie Geschke (VfL Oldenburg), Franziska Mietzner (Thüringer HC), Laura Steinbach (Ferencvaros Budapest/HUN), Shenia Minevskaja (TuS Metzingen), Kerstin Wohlbold (Thüringer HC), Anna Loerper (VfL Oldenburg), Saskia Lang (HC Leipzig), Susann Müller (HC Leipzig), Anne Hubinger (HC Leipzig), Christine Beier (Spreefüxxe Berlin), Marlene Zapf (TSV Bayer 04 Leverkusen), Anja Althaus (Thüringer HC), Anne Müller (HC Leipzig), Kim Naidzinavicius (TSV Bayer 04 Leverkusen), Nadja Nadgornaja (Thüringer HC)

Kommentar verfassen