DHfK Leipzig verpflichtet Maximilian Janke vom SC Magdeburg

05.01.2015 – PM Vereine:

SC Magdeburg gibt 21-jährigen Rückraum-Allrounder für sofortigen Wechsel nach Leipzig frei

Die Handballer des SC DHfK Leipzig bekommen Verstärkung für die laufende Saison. Ab sofort wird Maximilian Janke für den Tabellenführer der zweiten Handball-Bundesliga auflaufen. Der 21-Jährige kommt vom SC Magdeburg und erhält in Leipzig einen Vertrag bis 2017.

Seit 2010 gehörte Maximilian Janke dem Traditionsclub an. In dieser Zeit wurde er u. a. vom jetzigen DHfK-Cheftrainer Christian Prokop ausgebildet. Auch die DHfK-Spieler Felix Storbeck und Philipp Weber waren Weggefährten. Zuletzt spielte der Rückraumallrounder in der zweiten SCM-Mannschaft, die aktuell die 3. Liga Ost anführt. In der Saison 2013/14 schnupperte er bereits Erstligaluft, stand beim Sieg gegen den THW Kiel auf der Platte.

SC DHfK Leipzig verpflichtet Maximilian Janke vom SC Magdeburg  - Foto: SC Magdeburg
SC DHfK Leipzig verpflichtet Maximilian Janke vom SC Magdeburg – Foto: SC Magdeburg

In Leipzig soll Janke vor allem Partner von Philipp Pöter im Abwehrzentrum und auf der Spielmacherposition werden. Maximilian Janke: „Ich bin mit dem Wechsel in die zweite Liga überglücklich. Das ist für mich eine Riesenchance weiterzukommen. Ich freue mich deshalb auch auf das Wiedersehen mit Christian Prokop, er ist ein Supertrainer. Erste Liga mit Leipzig wäre ein Traum. Ich will mit meinen Fähigkeiten als Spielgestalter und in der Abwehr dazu beitragen, dieses Ziel irgendwann zu erreichen.“

Karsten Günther, Geschäftsführer SC DHfK Handball: „Wir freuen uns sehr, dass mit Max ein weiteres deutsches Talent zu uns stößt und sich bei uns weiterentwickeln will. Herzlichen Dank an den SC Magdeburg, der ihm diese Chance durch eine vorfristige Vertragsauflösung ermöglicht hat. Das unterstreicht das gute Verhältnis beider Clubs.“

Steffen Stiebler, Sportlicher Leiter SC Magdeburg: „Seit einigen Monaten waren wir uns mit Max einig, dass er für seine persönliche Entwicklung spätestens im Sommer 2015 den nächsten Schritt in die 2. Bundesliga machen muss. Er hat sich in der laufenden Saison als feste Größe in der 3. Liga etabliert. Die Möglichkeit, in der Winterpause zur DHfK nach Leipzig zu wechseln, haben wir aktiv unterstützt und freuen uns über die Perspektive, die sich für ihn kurzfristig ergeben hat. Er wechselt mit einem mittelfristigen Vertrag zu einem ambitionierten Verein mit einem guten Umfeld und hat in Christian Prokop einen Trainer, der Max entsprechend weiter ausbilden wird. Wenn Max Janke dort die nächsten Entwicklungsschritte geht, dann hat er alle Möglichkeiten, in den kommenden Jahren zu einem Bundesligaspieler zu reifen. Insofern wäre dann auch eine Rückkehr zum SC Magdeburg nicht ausgeschlossen.“

Kommentar verfassen