Duell ehemaliger Europapokalsieger mit großem Zuschauerinteresse

02.10.2013 – PM / SPORT4Final:

HC Empor Rostock zieht gegen SC DHfK Leipzig in Stadthalle um

Der Handball-Zweitligist HC Empor Rostock reagiert auf den Erfolg der vergangenen Wochen. Nach dem perfekten Saisonauftakt mit fünf Siegen in fünf Spielen gab es von den Fans hunderte Anfragen nach Eintrittskarten. Da die Ospa-Arena für das nächste Heimspiel gegen den SC DHfK Leipzig bereits ausverkauft ist, konnte sich Empor mit Petra Burmeister, Geschäftsführerin der Rostocker Messe- und Stadthallen-Gesellschaft darauf einigen, dass die Partie gegen die Sachsen in der größeren Stadthalle ausgetragen wird.

Matthias Gerlich (SC DHfK Leipzig 15) - Foto: Rainer Justen
Matthias Gerlich (SC DHfK Leipzig 15) –
Foto: Rainer Justen

„Frau Burmeister hat den erfolgreichen Weg des HC Empor verfolgt und uns sofort ihre Unterstützung zugesagt. Wir haben gemeinsam nach Mitteln und Wegen gesucht, den Handball einem breiterem Publikum zugänglich zu machen. Und wir haben einen Weg gefunden“, so Jens Gienapp, Geschäftsführer des HC Empor Rostock.

Dieser Weg sieht vor, zunächst das Spiel gegen Leipzig in der 3.600 Zuschauer fassenden Halle auszutragen. Bei Erfolg und gleichbleibend hoher Zuschauernachfrage, könnten diese Saison weitere Heimspiele in der Stadthalle stattfinden.

Die bereits gekauften Eintrittskarten für die Ospa-Arena bleiben gültig. Die Inhaber können sich im Parkett-Bereich in den ausgewiesenen Blöcken einen Platz frei aussuchen. Die Karten, die ab sofort für die Stadthalle verkauft werden, sind für den Rang gültig. Hier kostet ein Ticket 10 Euro, ermäßigt 7 Euro. Gruppen- und Familienkarten sind mit der Aktion „Rostocker 7“ ab 4 Personen ebenfalls ab 7,00 Euro erhältlich. Verkauft werden die Karten in der neuen Empor-Geschäftsstelle (Lange Straße 35), an der Vorverkaufskasse der Rostocker Stadthalle, im Pressezentrum (Am Neuen Markt) und bei der NNN (Bergstraße 10). 

Kommentar verfassen