Empor Rostock empfängt den EHV Aue

03.11.2014 – PM Empor:

Empor mit nicht optimaler Spielvorbereitung

Der HC Empor Rostock trifft am Mittwoch auf den EHV Aue. In der 2. Handball-Bundesliga haben beide Teams 9:11 Punkte. Die Erzgebirgler stehen auf Grund des besseren Torverhältnisses auf Rang 10, Empor auf Platz 12. Die Vorbereitung auf das Spiel war alles andere als optimal. Gleich sieben Spieler sowie der Trainer fehlten einige Tage. So waren Patrik Hruscak (Slowakei), Nemanja Mladenovic (Serbien) und Vyron Papadopoulos (Griechenland) mit ihren Nationalmannschaften bei der EM-Qualifikation gefordert. Jakub Zboril (Tschechien) war bei seinem U20-Team, Paul Porath verdiente sich bei einem U18-Vierländerturnier Bestnoten in der deutschen Mannschaft. Die Tschechen Jan Kominek und Roman Becvar sind noch verletzt und Coach Aaron Ziercke war eine Woche beim Trainer-A-Lizenz-Lehrgang. „Jugendtrainer Boris Dempki hat die Einheiten geleitet und von mir einige Vorgaben bekommen“, so Ziercke zu der ungewöhnlichen Trainingswoche.

Empor Rostock empfängt den EHV Aue - Pavel Prokopec (Großwallstadt) und Tom Wetzel (Rostock) - Foto: HC Empor Rostock
Empor Rostock empfängt den EHV Aue – Pavel Prokopec (Großwallstadt) und Tom Wetzel (Rostock) – Foto: HC Empor Rostock

Mit dem EHV Aue kommt eine spielstarke Mannschaft an die Ostsee. Die Sachsen haben aber ähnlich wie Empor einige Schwankungen in den letzten Spielen mitmachen müssen. Zuletzt gab es trotz einer Fünf-Tore-Führung gegen Saarlouis noch eine 20:22-Heimniederlage. „Sie haben sehr gute Einzelspieler und sind sehr isländisch geprägt“, so Ziercke über die Mannschaft, in der drei Spieler und der Trainer aus dem nordwest-europäischen Inselstaat kommen. „Wir haben bei der Videoanalyse viele Stärken erkennen können. Auch von einigen Trainerkollegen konnte ich mir noch ein paar Tipps holen. Nachdem wir gegen Bittenfeld den Sieg verschenkt haben, wollen wir das gegen Aue nachholen“, so der Rostocker Coach, der für seinen neuen Verein das vierte Mal an der Linie steht.

Tom Wetzel wird dem Rostocker Team aller Voraussicht nach wieder zur Verfügung stehen. Der 23-Jährige hat nach überstandener Verletzung die vergangene Woche komplett mittrainiert. Er wäre im Rückraum eine wichtige Alternative. 

Kommentar verfassen