Empor Rostock nur Außenseiter in Bad Schwartau ?

 

 

20.11.2014 – PM Empor:

Empor: Einsatz von Nemanja Mladenovic im Nord-Derby noch unklar

Empor Rostock: In der 2. Handball-Bundesliga muss der HC Empor Rostock bereits am Freitag wieder aufs Parkett. Mit 130 Kilometern Entfernung steht die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison auf dem Programm. Es geht nach Lübeck zum VfL Bad Schwartau. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der Hansehalle, auch „Hansehölle“ genannt.

Empor Rostock nur Außenseiter in Bad Schwartau ? - Trainer Aaron Ziercke - Foto: HC Empor Rostock
Empor Rostock nur Außenseiter in Bad Schwartau ? – Trainer Aaron Ziercke – Foto: HC Empor Rostock

Die Rostocker sind bei den Schleswig-Holsteinern klarer Außenseiter. Der VfL ist seit sieben Spielen ungeschlagen, die letzte Niederlage gab es beim Tabellenführer Leipzig. Als Vierter liegt Bad Schwartau nur zwei Punkte hinter den Aufstiegsplätzen. „Es ist eine sehr eingespielte Mannschaft, mit einem starken Rückraum. Bad Schwartau wird vor voller Hütte alles geben, um in der Tabelle oben zu bleiben. Es wird keine leichte Aufgabe für uns“, so Empor-Trainer Aaron Ziercke, der bei den Gastgebern im Spielaufbau vor allem Oliver Milde, Jan Schult und Toni Podpolinski lobt. Neben Milde gibt es auch ein Wiedersehen mit drei weiteren Ex-Rostockern: Christoph Wischniewski, Martin Waschul und Christian Schwarz.

Auf Empor-Seite gibt es noch ein großes Fragezeichen hinter dem Einsatz von Nemanja Mladenovic. Der Serbe ist nach seiner Sprunggelenksverletzung am Dienstag wieder in das Mannschafts-Training eingestiegen. „Es lief aber noch nicht so rund. Er konnte noch nicht alles mitmachen. Die letzten Trainingseinheiten entscheiden, ob ein Einsatz möglich ist. Denn es macht nur Sinn ihn mitzunehmen, wenn er uns helfen kann“, so Ziercke. Als Alternative würde A-Junior Robert Barten für den Rückraum zur Verfügung stehen. Mit einer Rückkehr des verletzten Roman Becvar ist frühestens in zwei bis drei Wochen zu rechnen.

Zuletzt haderte Empor oftmals mit seiner Chancenverwertung. Das ist einer der Punkte, an denen Ziercke täglich im Training arbeitet. Stimmt auch die Abwehrarbeit, ist der Tabellen-13. beim VfL Bad Schwartau nicht chancenlos. „Es wird sich am Freitag zeigen, ob wir die Schwachstellen schon verbessern konnten“, so der Empor-Coach

Kommentar verfassen