HC Leipzig stellt neuen Trainer Norman Rentsch vor

28.01.2014 – SPORT4Final:

Der deutsche Rekordmeister HC Leipzig hat ab 1. Juli 2014 für die nächsten zwei Jahre mit Norman Rentsch einen neuen Trainer verpflichtet. Nach den größtenteils erfolgreichen Dänen Martin Albertsen (2004-2006), Morten Arvidsson (2006-2008), Heine Jensen (2008-2011), Stefan Madsen (2011-2013) und Thomas Ørneborg (2013-2014) bekommt nun der 34-jährige Rentsch die reizvolle Aufgabe, als Cheftrainer des künftigen Trainerteams, zusammen mit dem für diese Saison verantwortlichen Duo Wieland Schmidt und Max Berthold, die Geschicke des Vereins ab der nächsten Spielzeit 2014/2015 zu leiten. Seit Sommer 2013 ist Rentsch im Besitz der Trainer-A-Lizenz.

HC Leipzig: Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen Trainers Norman Rentsch am 28.01.2014 - Foto: SPORT4Final
HC Leipzig: Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen Trainers Norman Rentsch am 28.01.2014 – Foto: SPORT4Final

Nachgefragt: Kay-Sven Hähner – Stichwort: „Billiglösung“

Rentsch fühle sich „sehr geehrt und sehe die neue Aufgabe als große Chance und Herausforderung“. Der zur Zeit noch beim Kooperationspartner des HC Leipzig, BSV Sachsen Zwickau, arbeitende Rentsch setzte sich gegen 37 eingegangene Bewerbungen anderer Trainerkandidaten durch, worunter sich laut Manager Kay-Sven Hähner auch ehemalige Trainer von Champions-League-Siegern befanden. Obwohl er mit Zwickau in der zweiten Bundesliga auf dem vierten Platz mit nur einem Punkt Rückstand liegend auch die Chance zum Aufstieg ins Handball-Oberhaus hätte, nahm er das Angebot des HC Leipzig an. Denn Rentsch war der Wunschkandidat der HCL-Verantwortlichen (Hähner: „Wir sind auf ihn zugegangen.“), trotzdem der deutsche Rekordmeister ihn aus dem bis 2015 laufenden Vertrag in Zwickau per fünfstelliger Ablösesumme heraus „bitten“ musste. Auch in der Gehaltsfrage wäre er durchaus mit seinen dänischen Vorgängern gleichgestellt, so Manager Hähner weiter.        

HC Leipzig: Pressekonferenz - Das Trainerteam der neuen Saison: Norman Rentsch, Wieland Schmidt, Max Berthold am 28.01.2014 - Foto: SPORT4Final
HC Leipzig: Pressekonferenz – Das Trainerteam der neuen Saison: Norman Rentsch, Wieland Schmidt, Max Berthold am 28.01.2014 – Foto: SPORT4Final

Norman Rentsch arbeitet nach eigenen Worten „gern mit jungen Handballern zusammen, die Handball mit Herz spielen wollen“. Und da der HC Leipzig für ihn im Bereich Nachwuchsarbeit „der führende Verein in Deutschland der letzten Jahre sei“, möchte er daran arbeiten, dass sich „noch mehr junge Spielerinnen in der ersten Bundesliga etablieren“. Insofern scheint er gut ins Konzept des HC Leipzig zu passen. Laut Manager Hähner haben „wir immer gern mit jungen Trainern gearbeitet, außer Arvidsson waren die Dänen auch sehr jung, die großes Potential haben.“ Mit dem beurlaubten Trainer Thomas Ørneborg und dessen Ehefrau, beide haben noch Vertrag bis 2015, werde sich Hähner in dieser Woche zusammensetzen. Ziel des HC Leipzig sei auf jeden Fall, dass beide nicht bis 2015 bezahlt werden müssen und hoffentlich ab Juli diesen Jahres neue Vereine haben.      

Das ebenfalls auf der Pressekonferenz anwesende Trainerduo für die laufende Saison Schmidt/Berthold möchte die Spielzeit „ordentlich zu Ende spielen“. Wieland Schmidt ergänzte: „Wir sind lange noch nicht dort, wo wir hin wollen.“ Na klar, in der Meisterschaft auf Platz zwei derzeit liegend und nach dem Sieg im Pokal-Viertelfinale in Göppingen hat man im Final4 auch die Chance, deutscher Pokalsieger zu werden. Abschließend noch Max Berthold, der über den neuen „Chef“ meinte: „Norman ist ein Supertyp und die Mädels können sich auf ihn freuen.“

Der Steckbrief des „Supertypen“ Norman Rentsch:

– geboren am 22.11.1979 in Frankfurt/Oder

– seit 2009 verheiratet mit Denise Rentsch

– 2 Söhne – Willem (5 Jahre) und Ole (9 Monate)

Schulischer/ beruflicher Werdegang:

– 1999 Abitur an der Sportschule Cottbus

– 1999 bis 2000 Dienst bei der Bundeswehr

– 2001 bis 2004 Ausbildung zum Bankkaufmann

– 2004 bis 2013 Privatkundenberater bei der Sparkasse Aue-Schwarzenberg

– seit 2013 hauptamtlicher sportlicher Leiter des BSV Sachsen Zwickau und Trainer der 1.  Mannschaft

Sportlicher Werdegang:

– 1991 Erlernen des Handballspiels beim ESV Frankfurt/Oder

– 1996 Wechsel zum USV Cottbus (Regionalliga)

– 1999 HC Cottbus (Regionalliga)

– 2000 Dessauer HV (2. Bundesliga)

– 2002 LHC Cottbus ( 2. Bundesliga)

– 2003 bis 2005 EHV Aue (2. Bundesliga)

– 2005 krankheitsbedingte Beendigung der Handballkarriere

– 2005 bis 2008 Co-Trainer beim EHV Aue unter Wolfgang Pötzsch und Maik Nowak

– 2008 bis 2010 Trainer beim ESV Lok Pirna ( Regionalliga)

– seit 2011 sportlicher Leiter und Trainer beim BSV Sachsen Zwickau

Kommentar verfassen