Sotchi 2014: 100 Tage bis zu den Paralympischen Spielen

27.11.2013 – PM:

Nur noch 100 Tage bis zum Start der ersten Paralympischen Winterspiele in Russland. Diesen Anlass zelebrierten die Organisatoren mit verschiedenen Feierlichkeiten. In diesem Rahmen wurde auch ein einzigartiger Skulpturenpark in Sotchi eröffnet, der Teil der Kulturolympiade im Land ist. Dieses Projekt entstammt aus der Zusammenarbeit von Kindern mit Behinderungen aus ganz Russland und einer Gruppe bekannter zeitgenössischer Künstler.

Foto: Sotchi 2014
Foto: Sotchi 2014

In vielen russischen Städten zeigten freiwillige Helfer mit einem Flashmob, wie sie die russischen Athleten bei den Paralympischen Winterspielen in Sotchi unterstützen werden. Der Countdown zum Start der Paralympischen Spiele wird von OMEGA Uhren in neun russischen Städten angezeigt.

Zusätzlich wurden auch die Gewinner des internationalen Literaturwettbewerbs „Sotchi 2014 Paralympischer Reporter“ gekürt. Die jungen Nachwuchsautoren werden Teil des internationalen Redaktionsteams und berichten im März nächsten Jahres von den Paralympischen Spielen in Sotchi. Sechs russische und deutsche Studenten werden für die „Paralympics Zeitung“ schreiben, die millionenfach führenden Tageszeitungen in Russland und Deutschland beiliegen wird.

„Seit dem Beginn der Vorbereitungen vor sieben Jahren hat das Organisationskomitee das Bewusstsein für die Paralympischen Spiele und deren Werte geschärft. Das hat dazu geführt, dass sich das Verhalten gegenüber Menschen mit Behinderungen in Russland zum Positiven verändert hat. Universelle Standards für Barrierefreiheit, die für Sotchi 2014 entwickelt wurden, dienen als Beispiel für das ganze Land. Sotchi 2014 hat das einzigartige Netzwerkprojekt „Accessibility Map“ ins Leben gerufen, das vom Organisationskomitee in Zusammenarbeit mit „United Country“, einer Stiftung für Menschen mit Behinderungen, umgesetzt wird. Internet-User haben ca. 12.500 barrierefreie Orte in ganz Russland markiert, sodass Menschen mit einer Behinderung Sportstätten in ihrer Nähe, die ihren Bedürfnissen angepasst sind, einfacher finden können“, sagte der Präsident des Sotchi 2014 Organisationskomitees, Dmitry Tschernyschenko. 

Olesya Vladykina, paralympische Gewinnerin bei den Spielen in Peking (2008) und London (2012) in der Disziplin 100 Meter Brustschwimmen, freut sich auf die Spiele: „Ich freue mich wirklich besonders auf die schönen Stadien, unser paralympisches Team und darauf, eine tolle Zeit zu erleben.“

Kommentar verfassen