Sotchi 2014: 100 Tage – Der finale Countdown läuft

30.10.2013 – PM:

Am 29. Oktober exakt um 20:14 Uhr Moskauer Zeit zählten die OMEGA-Uhren in acht Regionen Russlands 100 Tage, bis zum Start der Winterspiele in Sotchi. Feierlichkeiten im ganzen Land leiteten den finalen Countdown ein. Dieser besondere Anlass wurde genutzt, die offiziellen Uniformen der Sotchi-Freiwilligen und der Mitarbeiter des Organisationskomitees vorzustellen. Ähnlich wie während der Spiele 2012 in London, symbolisieren über 40.000 Beteiligte durch das Tragen der gleichen Uniform den Teamgedanken des Organisationskomitees Sotchi 2014. Die Kleidung ist auf die besonderen Wetterverhältnisse vor Ort abgestimmt und der im Patchwork-Stil gefertigte Stoff spiegelt die verschiedenen Regionen Russlands wider.

Sotchi 2014 - 100 days to go - Foto: Sotchi 2014
Sotchi 2014 – 100 days to go – Foto: Sotchi 2014

Dmitry Tschernyschenko, Präsident des Organisationskomitees Sotchi 2014, sagt: „Noch 100 Tage bis die Olympischen Winterspiele in Sotchi beginnen und wir sind bereit. Das gesamte Land und die Städte sind vom olympischen Gedanken erfasst. Wir freuen uns sehr darauf, die Welt in Sotchi begrüßen zu dürfen. Am 7. Februar 2014 wird das Olympische Feuer im Fisht-Stadion entzündet und symbolisiert den Start der ersten Olympischen Winterspiele in Russland – diesen besonderen Moment können wir kaum noch erwarten.“

Sotchi 2014 - Thomas Bach in Sotchi - Foto: Sotchi 2014
Sotchi 2014 – Thomas Bach in Sotchi – Foto: Sotchi 2014

Thomas Bach zu Besuch in Sotchi

Kurz bevor der 100-tägige Countdown eingeleitet wurde, stattete Thomas Bach, zum ersten Mal in seiner Rolle als IOC-Präsident, Sotchi einen Besuch ab. Er traf dort Mitarbeiter des Main-Operations-Center (MOC), das als zentrales Forum zum Informationsaustausch zwischen den leitenden Stellen fungieren wird. Um eine optimale Zusammenarbeit aller Ressorts unter normalen Umständen sowie in Notsituationen zu garantieren, werden bis zum 7. Februar insgesamt 117 bereichsübergreifende Trainingsmaßnahmen stattfinden, darunter Seminare und Übungen. Thomas Bach nahm zudem an einer Videokonferenz mit Vertretern mehrerer Freiwilligenzentren teil. Dabei erfuhr er von deren Vorbereitung und auch von ihrer Begeisterung für die Olympischen Spiele.

Thomas Bach, IOC-Präsident, erklärt: „Ich habe mich sehr gefreut, bei meinem ersten Besuch als IOC-Präsident in Sotchi Mitglieder des Teams zu treffen, das in wenigen Monaten die ersten Olympischen Winterspiele in der Geschichte Russlands austragen wird. Während die Olympische Flamme auf ihrer Reise durch dieses wunderbare Land ist, sehen wir, dass die Vorfreude auf die Spiele ständig wächst und der olympische Geist in Russland Einzug gehalten hat. Ich bin zuversichtlich, dass das Organisationskomitee Sotchi 2014 und seine Partner alles unternehmen werden, um sicherzustellen, dass die Spiele ein besonderes Fest werden.“

Kommentar verfassen