Sotchi 2014: Olympia-Debüt von 12 neuen Wettbewerben

10.02.2014 – PM Sochi 2014 / SPORT4Final:

Das Sotchi 2014 Sportprogramm hat einen olympischen Rekord aufgestellt. Insgesamt wurden 12 neue Wettbewerbe in das Olympia-Programm aufgenommen. Die Gesamtzahl der Wettkämpfe incl. der Vergabe der Medaillensätze stieg nun auf 98 olympische Disziplinen.

Sotchi 2014 - Die Olympische Flamme und die Olympischen Ringe - Foto: Sochi 2014 Olympic Winter Games
Sotchi 2014 – Die Olympische Flamme und die Olympischen Ringe – Foto: Sochi 2014 Olympic Winter Games

Im Skifahren werden neun der zwölf neuen Wettkämpfe im olympischen Programm in einer der ersten Olympischen Sportarten ausgetragen. Zu den acht Disziplinen gehören die Freestyle-Ski- und Snowboard-Programme (4 in jeder Disziplin), darunter Ski-Halfpipe, Slopestyle-Ski-, Snowboard-Slopestyle- und Snowboard-Parallelslalom. Im Eiskunstlauf, Rodeln und Biathlon wurden Team-Wettbewerbe in das olympische Programm von Sotchi 2014 aufgenommen.

Die Olympischen Spiele in Sotchi 2014 haben einen neuen Teilnehmerrekord in der Geschichte der Winterspiele aufgestellt. Auch bei den Frauen gab es mit 1.200 Starterinnen einen Rekord – dies sind ca. 45% aller Olympiaathleten. Frauen-Skispringen wird zum ersten Mal in Sotchi 2014 durchgeführt.

Insgesamt werden 50 Medaillensätze bei den Männern und 43 Sätze bei den Frauen vergeben und 5 Sieger in anderen Veranstaltungen geehrt, bei denen Männer und Frauen gemeinsam im Wettbewerb stehen. 

Kurze Beschreibung der neuen Wettbewerbe im olympischen Programm von Sotchi  2014: 

Frauen-Skispringen

Der Einzel-Wettbewerb wird von der kleineren Schanze (K-95) durchgeführt. Das Format ist das gleiche wie bei den Männer-Wettbewerben: 3 Runden – Qualifikation, erster und Finaldurchgang. Olympiasieger wird diejenige Sportlerin mit der höchsten Punktzahl. 

Eiskunstlauf Team-Event

Die Eiskunstlauf-Team-Events sind Wettkämpfe zwischen den besten Nationalteams. Jedes Team bringt ein Sport-Paar und ein Tanzpaar, einen Eiskunstläufer und eine Eiskunstläuferin an den Start. Im Einzel- und Paarlauf wird ein Kurzprogramm, im Eistanz ein freier Tanz durchgeführt. Die 10 besten Mannschaften der Welt nehmen am Kurzprogramm der Teams teil. Nur fünf Teams gelangen auf der Grundlage ihrer Ergebnisse im Kurzprogramm in das Finale. 

Rennschlitten – Team-Staffel

Die Nationen-Teams setzen sich folgendermaßen zusammen: Eine Frau, ein Mann und die Männer im Doppelrodelschlitten. Die Startreihenfolge für jedes Team: Frauen- und Herren-Einsitzer und dann die Doppelsitzer. Im Ziel muss der Athlet das Touchpad treffen, damit sich die Startschranke für den zweiten Schlitten öffnet und dies alles, ohne die Zeit zwischendurch anzuhalten. Sobald das dritte Mitglied des Teams das Touch-Pad erreicht, stoppt die Zeit und die Gesamtzeit der Staffel wird (ab dem Start der Rodlerin bis zum Männer-Doppel im Team) bestimmt.

Freestyle Ski-Halfpipe (Männer und Frauen)

Die Athleten führen am Hang (eine Halfpipe) auf Freestyle-Ski, verschiedene Tricks – Saltos, Überschläge, Griffe und Pirouetten – durch. Das Wettkampfformat ist wie folgt: Qualifikation und Finalrunden, mit zwei Läufen pro Teilnehmer in jeder Runde. Der Olympiasieger wird entsprechend der Gesamtzahl der Punkte bestimmt. 

Biathlon – Mixed-Staffel

Jedes Nationalteam besteht aus 4 Athleten: zwei Frauen und zwei Männer. Die Frauen laufen 6 km und die Männer 7,5 km in folgender Reihenfolge: Frau, Frau, Mann und dann der letzte männliche Biathlet. Jeder Athlet schießt zweimal (liegend und stehend), mit drei Ersatzkugeln an jedem Schießstand. Es ist eine 150 m lange Strafrunde für jede nicht getroffene Scheibe zu laufen. 

Snowboard – Snowboard-Slopestyle

Die Athleten fahren am Hang mit verschiedenen Hindernissen auf Brettern, führen Quarterpipes und Sprünge durch. Die technischen Eigenschaften der Steigung sind in den FIS-Regeln enthalten. Das Wettkampfformat ist wie folgt: ein K.O.-System mit Halbfinale und Finale in zwei Läufen in jeder Runde. Die Gesamtzahl der Teilnehmer an der letzten Runde beträgt 12 – das beste Punktergebnis bestimmt den Sieger in Sotchi 2014. 

Freestyle – Ski-Slopestyle

Die Athleten fahren am Hang mit verschiedenen Hindernissen auf Brettern, führen Quarterpipes und Sprünge durch. Die technischen Merkmale des Kurses werden durch die Regeln des Internationalen Ski-Verband vorgegeben. Das Wettbewerbsformat ist wie folgt: ein K.O.-System mit Halbfinale und Finale in zwei Läufen in jeder Runde. Der Punktbeste gewinnt. 

Snowboard Parallelslalom

Zwei Athleten fahren auf mit blauen und roten Fähnchen gekennzeichneten Parallelkursen. Der Athlet, der die Strecke am schnellsten absolviert, wird Olympiasieger in Sotchi 2014.

Das Wettkampfformat ist wie folgt: Die Teilnehmer müssen zwei Qualifikationsläufe vor dem Erreichen der Finalläufe mit zwei Fahrten auf der roten und blaue Piste absolvieren. Nach dem ersten Qualifikationslauf werden jeweils die 16 Männer und Frauen mit den besten Laufleistungen bestimmt. Im zweiten Qualifikationslauf tauschen alle Teilnehmer den Kurs und kämpfen um die besten Abschlusszeiten aus beiden Qualifikationsläufen. Nach zwei Qualifikationsrunden erreichen die besten 16 die K.O.-Läufe: Achtel-, Viertel-, Halbfinale und Finale.

Kommentar verfassen