HC Leipzig: Kay-Sven Hähner „Champions League – Wir müssen uns international nicht verstecken.“

18.09.2014 – SPORT4Final:

HC Leipzig: Champions-League-Qualifikation am Wochenende

Champions-League-Qualifikation in Leipzig – Spielplan

Handball Champions League Frauen – Die Sieger

HC Leipzig in Champions-League-Qualifikation vor hoher Hürde – Budapest mit knapper Niederlage gegen Győr im Supercup

HC Leipzig: Sekt oder Selters? Norman Rentsch: „Mit dem richtigen Hype können wir über uns hinaus wachsen.“

Das Interview mit HC Leipzig-Manager Kay-Sven Hähner führte SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp.

Kay-Sven Hähner (Manager HC Leipzig) - Foto: Sebastian Brauner
Kay-Sven Hähner (Manager HC Leipzig) – Foto: Sebastian Brauner

Ihren Halbfinalgegner Minsk hatten Sie im letzten Jahr auch schon in der Champions-League-Qualifikation. Wie stark schätzen Sie Ihren Gegner ein?

Kay-Sven Hähner:

„Es ist die weißrussische Nationalmannschaft. Wir mussten im letzten Jahr schon ganz schön kämpfen, um das zu lösen. Obwohl wir mit fünf Toren (29:24 – d. R.) gewonnen haben. Aber jetzt spielen wir in eigener Halle. Ich denke, dass ist eine andere Situation als auf neutralem Boden. Wir haben unsere Fans im Rücken und das gibt vielleicht einen Vorteil. Die Personalsituation ist nicht gerade bombastisch. Wir haben im letzten Jahr mit voller Kapelle gespielt und haben das gelöst. Aber Quervergleiche gibt es im Sport sowieso nicht. Deswegen werden wir alles reinhauen und wollen am Ende ein Tor mehr haben.“ 

Im letzten Jahr sind Sie in der Champions League in der Vorrunde ausgeschieden. Wie wichtig wäre das in diesem Jahr für den HC Leipzig, wieder in der „Königsklasse“ zu starten?

Kay-Sven Hähner:

„Es wäre eine schöne Sache – die Sahne oben drauf. Wir wissen, warum wir im letzten Jahr ausgeschieden sind. Die Personalsituation war nicht so toll. Und ich hoffe natürlich, wenn wir es schaffen sollten, dann sind natürlich im Oktober auch Saskia Lang und einige andere wieder fit, so dass wir dann auch mit einer anderen Mannschaft auftreten könnten. Ich denke, wir müssen uns international sicherlich nicht verstecken.“ 

Der HC Leipzig hat international von der Reputation einen sehr guten Ruf. Wie bedeutsam ist es für Sie, im Rahmen der EHF und selbst auch als EHF-Funktionär ein solches Turnier in Leipzig zu organisieren?

Kay-Sven Hähner:

„Sie wissen, dass wir es gut machen. Und wir wissen, dass wir es gut können. Von daher passt das alles gut zusammen.“ 

Am Ende fehlt nur der sportliche Erfolg?

Kay-Sven Hähner:

„Wir müssen das nur schaffen, das wäre prima. Ansonsten wissen wir, dass wir den Event gut organisieren können.“ 

Ist die Champions League ein Zuschussgeschäft für Sie?

Kay-Sven Hähner:

„Wenn wir in die Gruppenphase kommen, dann geht es mit Null auf.“

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg am Wochenende.

Ticket – Glückslos

Für das Champions-League-Qualifikationsturnier mit dem HC Leipzig am kommenden Wochenende verlost die SPORT4Final-Redaktion 1 x 2 Freikarten. Interessenten melden sich bitte per Email unter info@sport4final.de bis Freitag 11:00 Uhr an.

Kommentar verfassen