Füchse Berlin im EHF Cup Final4 in Kiel


Hans Lindberg - Füchse Berlin - EHF Cup Finals 2018 in Magdeburg - Foto: EHF Media
Hans Lindberg – Füchse Berlin – EHF Cup Finals 2018 in Magdeburg – Foto: EHF Media

Die Füchse Berlin haben auch im Rückspiel im EHF Cup Viertelfinale gegen die TSV Hannover-Burgdorf nichts anbrennen lassen. Am Ende siegte das Team aus der Hauptstadt nach einer souveränen Vorstellung mit 30:28 (18:11) Toren.

Bester Werfer der Füchse Berlin war Kapitän Hans Lindberg („Man of the Match“) mit acht Toren. Damit stehen die Füchse im EHF Cup Final4 in Kiel.

28.04.2019 – PM Füchse / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Mit dem deutlichen Hinspiel-Erfolg im Rücken konnten die Berliner selbstbewusst auftreten. Allerdings war auch klar, dass man von Beginn an konzentriert sein musste, um Hannover nicht die Tür zu öffnen. Dies schafften die Füchse Berlin eindrucksvoll. Mit dem Anpfiff konnten sie dem Spiel ihren Stempel aufdrücken und führten somit in der elften Spielminute bereits deutlich mit 9:2. Zu diesem frühen Zeitpunkt war klar, dass der Hauptstadtclub heute wohl ins EHF Cup Final4 einziehen wird.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte bestätigte sich das Bild aus den Anfangsminuten. Das Team von Velimir Petkovic agierte im heimischen Fuchsbau sehr sicher. Das Zusammenspiel zwischen Defensive und Silvio Heinevetter funktionierte und im Angriff wurde praktisch keine Chance ausgelassen. So kam es, dass die Hausherren mit einer Führung von 18:11 in die Pause gingen.

Im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild zunächst nicht. Die Füchse Berlin hielten ihren Vorsprung und ließen die Gäste aus Hannover nicht wieder heran kommen. Deshalb waren es beim 28:21 zehn Minuten vor dem Abpfiff weiterhin deutliche sieben Tore Vorsprung für den amtierenden EHF Cup Champion. Erst in den Schlussminuten, als die Füchse deutlich zurück schalteten, konnten die Gäste nochmal etwas Kontakt finden. Am Ende gewinnen die Berliner mit 30:28 und stehen nun im Final4.

Dieses findet am 17. und 18. Mai in Kiel statt. Neben den Füchsen und dem THW Kiel sind noch zwei internationale Teams mit im Rennen um den EHF Cup. Aus Dänemark kommt TTH Holstebro und mit dem FC Porto ist ein weiterer heißer Konkurrent dabei. Die Halbfinals werden am Dienstag um 11:00 Uhr in Kiel ausgelost. Dann wissen die Füchse, wer der nächste Gegner auf dem Weg in Richtung Titelverteidigung sein wird.

Stimmen:

Velimir Petkovic (Trainer Füchse Berlin): Das war ein hochverdienter Sieg. Es war ein tolles Spiel. Eine gute Leistung in Hannover hat ermöglicht, dass wir ohne Druck ins Spiel gehen konnten. Ich konnte einige Spieler schonen. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit eine herausragende Deckung in Zusammenarbeit mit den Torhütern gezeigt und auch im Angriff gut gespielt.

Bjarki Elisson (Spieler Füchse Berlin): Wir werden alles versuchen, um den Titel zu verteidigen. Ich bin froh, dass wir das heute geschafft haben und verletzungsfrei geblieben sind. Ich freue mich darauf, beim Final4 zu spielen und hoffe, dass wir mit dem Titel zurück kommen werden.

Füchse Berlin vs. TSV Hannover-Burgdorf 30:28 (18:11)

Heinevetter, Semisch; Wiede 2, Elisson, Matzken, Holm 6, Struck 1, Mandalinic 2, Gojun, Lindberg 8, Zachrisson 4, Schmidt, Reißky 1, Koch, Marsenic 2, Drux 4


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.