SG Flensburg-Handewitt im Viertelfinale gegen FC Barcelona

SG Flensburg-Handewitt - Handball Bundesliga und EHF Champions League Saison 2021-2022 - Copyright: SG Flensburg-Handewitt
SG Flensburg-Handewitt – Handball Bundesliga und EHF Champions League Saison 2021-2022 – Copyright: SG Flensburg-Handewitt

Handball EHF Champions League, Play-off-Runde, Rückspiel: Pick Szeged vs. SG Flensburg-Handewitt.

Handball EHF Champions League MännerDie SG Flensburg-Handewitt zog trotz einer knappen 35:36 (18:17) Niederlage bei Pick Szeged völlig verdient ins Viertelfinale der Königsklasse ein. Dort wartet der Titelverteidiger FC Barcelona. Der deutsche Vizemeister besitzt im ersten Match Heimvorteil.

Handball EHF Champions League: Flensburg-Handewitt mit guter Ausgangsposition für Rückspiel

Handball EHF Champions League Männer: Weg zum EHF Final4 in Köln

Handball EHF Champions League: FC Barcelona dominierte die SG Flensburg-Handewitt

Handball EHF Champions League: SG Flensburg-Handewitt nur Remis gegen FC Porto

07.04.2022SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EHF Champions League Männer: Pick Szeged vs. SG Flensburg-Handewitt.

1. Halbzeit: Der deutsche Vizemeister dominierte die erste offensivstarke, aber abwehrschwächere Halbzeit in Szeged und hätte bei noch besserer Chancenverwertung durchaus höher führen können (müssen). Dem Gastgeber gelang es immer nur auszugleichen, aber nie in Führung zu gehen. Insofern zeigte Flensburg-Handewitt eine strategisch gute Hälfte, in der für Szeged der Druck minütlich erhöht wurde. Die Torhüter konnten mit Paraden in wichtigen Spielphasen glänzen, waren aber angesichts der Deckungslücken quantitativ nicht auf Bestwerte-Niveau. Wegen der hohen Torquote war schon zur Pause klar, dass Szeged für das Viertelfinale mit fünf Toren gewinnen muss. Wurfeffizienz 61:72 Prozent. Torhüter 6:7 Paraden. Gegenstoß-Tore 0:2. Strafminuten 2:2. Beste Torschützen: Frimmel 3, Gaber 3, Tönnesen 3 – Wanne 5, Golla 3, Gottfridsson 3.

2. Halbzeit: Szeged wurde nach der Pause stärker und versuchte durch eine offensive, auf Gottfridsson orientierte Deckung besser ins Spiel zu kommen. Dies gelang phasenweise, aber bis in die Crunchtime hielt Flensburg gut und clever dagegen. Beim 33:30 (52.) war die einzige schwierige Phase für den deutschen Vertreter. Der Gastgeber machte Fehler im Angriff und besaß in Bodo einen ineffizienten Rückraum-Schützen, der fast allein für den ungarischen Meister das Weiterkommen ins Viertelfinale verbaute. Flensburg beruhigte durch Verkürzung des Rückstandes sowie 33:33-Ausgleich das Match und zog nach einer guten Leistung verdient ins Viertelfinale gegen den FC Barcelona ein.

Statistik:

Handball EHF Champions League 2021/2022, Play-off-Runde, Rückspiel, 07.04.2022, 18:45 Uhr

Pick Szeged vs. SG Flensburg-Handewitt 36:35 (17:18)

Man of the Match: Jim Gottfridsson (SG Flensburg-Handewitt)

Spielfilm: 0:1 Wanne (1.), 0:2 Golla (2. – TGS), 0:3 Golla (5. – Zsp), 1:3 Frimmel (5.), 1:4 Wanne (6. – 7m), 2:4 Gaber (7.), 2:5 Wanne (9. – 7m), 3:5 Bombac (10.), 3:6 Svan (10.), 4:6 Gaber (11.), 4:7 Sogard (11.), 5:7 Tönnesen (13.), 5:8 Wanne (13.), 6:8 Bodo (14.), 6:9 Einarsson (14.), 7:9 Tönnesen (15.), 7:10 Einarsson (15.), 8:10 Frimmel (16.), 9:10 Frimmel (17.), 10:10 Bodo (18.), 10:11 Golla (19.), 11:11 Tönnesen (19.), 11:12 Gottfridsson (20.), 11:13 Gottfridsson (20.), Auszeit Szeged (21.), Mikler ins Szeged-Tor (21.), 12:13 Rosta (22.), 12:14 Mensah (22.), 13:14 Mackovsek (23.), Auszeit Flensburg-Handewitt (24.), 14:14 Machovsek (25.), 14:15 Sogard (26.), 15:15 (26.), Mikler parierte 7m von Wanne (26.), 16:15 Sostaric (27. – UNZ), 16:16 Gottfridsson (27. – ÜBZ), 16:17 Wanne (28. – ÜBZ), 17:17 Gaber (29.), 17:18 Mensah (30. – UNZ), 17:18 (HZ) – 18:18 Frimmel (31. – ÜBZ), 19:18 Frimmel (31. – TGS – leeres Tor), 19:19 Wanne (33. – Zsp), 20:19 Alustiza (34.), 20:20 Wanne (35. – 7m), 21:20 Alustiza (36.), 21:21 Einarsson (37.), 21:22 Gottfridsson (38.), 22:22 Radivojevic (38. – 7m), 22:23 Golla (39.), 23:23 Radivojevic (40. – 7m), 23:24 Mensah (40.), 24:24 Gaber (41.), 25:24 Sostaric (42.), Auszeit Flensburg-Handewitt (42.), 26:24 Gaber (43.), 26:25 Einarsson (43.), 27:25 Radivojevic (44. – 7m), 27:26 Golla (44.), 28:26 Bombac (46.), 28:27 Gottfridsson (46.), Auszeit Szeged (47.), 29:27 Rosta (47.), 29:28 Gottfridsson (48.), 30:28 Rosta (49.), 30:29 Svan (49.), 31:29 Bodo (50.), Möller ins Tor (50.), 31:30 Sogard (51.), 32:30 Mackovsek (51.), 33:30 Frimmel (52. – TGS), 33:31 Wanne (52.), 33:32 Wanne (56. – 7m), Auszeit Flensburg-Handewitt (57.), 33:33 Einarsson (57.), 34:33 Rosta (58.), 35:33 Radivojevic (59.), 35:34 Gottfridsson (59.), 36:34 Alustiza (60.), 36:35 Golla (60.), 36:35 (EST) 

Beste Torschützen: Frimmel 6/7, Gaber 5/5, Radivojevic 4/4, Rosta 3/3, Bodo 3/11 –  Wanne 9/13, Gottfridsson 7/10, Golla 6/7, Einarsson 5/7, Mensah 3/7

Wurfeffizienz: 65:69 Prozent

Torhüter: 12:12 Paraden (26:25 Prozent)

Gegenstoß-Tore: 2:2

Strafminuten: 2:2

Schiedsrichter: Arthur Brunner und Morad Salah (Schweiz)

Pick Szeged: Mikler (10/1 Paraden, ab 21.), Alilovic (4 Paraden) – Tønnesen (3), Bodo (3), Martins (1), Henigman, Radivojevic (4/3), Gaber (5), Sostaric (3), Frimmel (6), Garciandia (3), Bombac (2), Rosta (3), Mackovsek (3), Blonz

SG Flensburg-Handewitt: Buric (13 Paraden), Møller (3 Paraden, bei einem 7m, ab 49.) – Golla (6), Hald, Svan (2), Wanne (9/4), Steinhauser, Mensah (3), Søgard (3), Gottfridsson (7), Einarsson (5)

Zuschauer: 7.300

Top-Beiträge:

Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität top. Sportlich zweitklassig

Handball EM 2022: Alfred Gislason – richtiger Bundestrainer für Neuaufbau ?

SPORT4FINAL Best of

Alfred Gislason und der steinige Weg des Umbruchs

Handball WM 2021 Frauen: Deutschland Platz 7. Qualität für Weltspitze fehlt

Handball WM 2021 Frauen: Versus Monokultur – Die Gunst der Stunde nutzen

Handball IHF Super Globe Finale 2021: SC Magdeburg Klub-Weltmeister

Handball DHB-Team: Neuanfang nach jahrelanger Stagnation

Handball Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit. Das DHB-Dilemma

Olympia Tokio 2020 Handball: Gescheiterte DHB-Mission. Stagnation unter Alfred Gislason

Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Sport Aktuell

ZEPPI

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Handball EM 2022 EHF EURO: Axel Kromer „Auf sehr gutem Weg“

Handball WM: Deutschland fehlten Qualität und Weltklasse-Performance

Alfred Gislason – Bundestrainer für erfolgreichen Neuaufbau ?

Handball EM 2022: Deutschlands Mentalität top. Sportlich zweitklassig

Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität super. Sportlich zweitklassig

Alfred Gislason – DHB Bundestrainer für den Neuaufbau ?

Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland weit von Weltspitze entfernt

Handball WM 2023: Spielplan der IHF Weltmeisterschaft

Handball WM 2023 Männer Polen Schweden

Handball EHF EURO 2022 Frauen

SPORT4FINAL Online SPORT

SPORT4FINAL Online Politik

SPORT4FINAL Online Geschichte

Fußball WM 2022 Katar

Handball EM 2024 EHF EURO Deutschland

Kommentar verfassen