Handball WM 2017: Gruppe C mit Top-Favorit Deutschland – Spielplan

Uwe Gensheimer - Handball WM 2017: Gruppe C mit Top-Favorit Deutschland - Spielplan - Foto: Sascha Klahn/DHB
Uwe Gensheimer – Handball WM 2017: Gruppe C mit Top-Favorit Deutschland – Spielplan – Foto: Sascha Klahn/DHB

Handball WM 2017 Frankreich: Die „Wiedergeburt“ des deutschen Handballs zu einer leistungsstarken Top-Nation ist seit Sommer 2014 eng mit dem Namen des Bundestrainers Dagur Sigurdsson verbunden. Aber was wäre ein DHB-Chefcoach ohne die Entwicklung eines leistungsstarken Teams sowie entsprechender Individualleistungen auf Weltklasse-Niveau: Andreas Wolff, Silvio Heinevetter, Tobias Reichmann, Fabian Wiede, Finn Lemke, Patrick Wiencek oder Kapitän Uwe Gensheimer.

Der siebente Wildcard-Rang der DHB-Auswahl bei der Weltmeisterschaft 2015 in Katar war der Startschuss für eine große Europameister-Mannschaft 2016, die nach Olympia-Bronze 2016 in Rio nun bei der Weltmeisterschaft als dreifacher Weltmeister Deutschland (1938, 1978, 2007) neben Gastgeber Frankreich, Dänemark, Spanien und Kroatien zu den Top-Favoriten auf den WM-Titel zählt.

08.01.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp im Scandinavium Göteborg
SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp im Scandinavium Göteborg

Handball WM 2017 Frankreich: Seit dem letzten WM-Erfolg 2007 in Deutschland und der darauf folgenden Stagnationsphase in den letzten Jahren der „Heiner-Brand-Ära“, einem fünften Platz unter Bundestrainer Martin Heuberger bei der WM 2013 in Spanien (wird oft medial vergessen) sowie der Nichtqualifikation für die EURO 2014 in Dänemark sorgte die Rückkehr des deutschen Handballs im Konzert der Weltbesten natürlich für große Begeisterung bei Fans und DHB-Verantwortlichen.

Dagur Sigurdsson „jammert“ nicht, wenn Spieler durch Verletzungen (Weinhold, Wiede) oder Überlastungs-Absagen (Dissinger, Pekeler) nicht dabei sind und durch andere Akteure des ca. 30 Spieler umfassenden Nationalkaders auf höchstem Leistungs-Level ersetzt werden müssen. Kurzum, die deutschen „bad boys“ haben wieder ein handballerisches Profil und eine sympathische Ausstrahlung. Sie sind heiße Kandidaten für einen Podiumsplatz in Frankreich.  

Der Kapitän: Uwe Gensheimer 

Er agiert seit Jahren auf Welt-Niveau auf der linken Kreisaußen-Position und ist der würdige Nachfolger von Stefan Kretzschmar. Uwe Gensheimer (1,88 m, 90 kg) wurde vierfacher „Handballer des Jahres“ in Deutschland (2011 bis 2014) und gewann mit den Rhein-Neckar Löwen die deutsche Meisterschaft 2016. Danach wechselte er zum französischen Top-Club Paris Saint Germain, so dass es für ihn in Frankreich und im möglichen Finale von Paris wahre „Heimspiele“ werden könnten. Verletzungsbedingt musste Gensheimer bei der EURO 2016 die Zuschauerrolle bekleiden. Bei den olympischen Sommerspielen gehörte er dem All-Star-Team an. 

Olivier Krumbholz (Wettbewerbs-Direktor): „Mit Deutschland sind wir Zeuge einer außergewöhnlichen und spektakulären Rückkehr zum Top-Level-Handball. Die Nationalmannschaft zeigte ein starkes Comeback während der Europameisterschaft. Die Deutschen haben ein junges Team und sie werden sehr ehrgeizig während der Weltmeisterschaft in Frankreich sein. Das starke Team verlässt sich auch u. a. auf Mannschaftskapitän Uwe Gensheimer, der ein internationaler Handball-Superstar ist.“ 

Prognose: Sollten die Turnier-Favoriten Frankreich, Spanien, Dänemark und Deutschland jeweils ihre Vorrunden-Gruppen gewinnen und auch im Achtel- sowie Viertelfinale erfolgreich sein, käme es zu folgenden Partien im Halbfinale: Frankreich vs. Deutschland am 26. Januar sowie Spanien vs. Dänemark am 27. Januar in Paris.

Handball WM 2017 – Gruppe C mit Deutschland: Spielplan

13. Januar: Weißrussland – Chile / 17:45 Uhr Deutschland – Ungarn / Kroatien – Saudi-Arabien 

14. Januar: Ungarn – Kroatien 

15. Januar: 17:45 Uhr Chile – Deutschland / Saudi-Arabien – Weißrussland 

16. Januar: Ungarn – Chile / Kroatien – Weißrussland 

17. Januar: 17:45 Uhr Deutschland – Saudi-Arabien  

18. Januar: Saudi-Arabien – Ungarn / 17:45 Uhr Weißrussland – Deutschland / Kroatien – Chile 

20. Januar: Chile – Saudi-Arabien / 17:45 Uhr Deutschland – Kroatien / Weißrussland – Ungarn

Kommentar verfassen