Empor Rostock benötigt konzentrierte Spielleistung

05.12.2014 – PM Empor:

Empor Rostock reist zum Schlusslicht Baunatal und will mit Sieg Mittelfeldplatz festigen

Der Tabellen-Zwölfte HC Empor Rostock will nach dem Sieg gegen den TSV Bayer Dormagen (32:26) den nächsten Doppelpunkterfolg. Am Samstag reisen die Ostseestädter in der 2. Handball-Bundesliga zum GSV Eintracht Baunatal. Ziel beim Schlusslicht der Tabelle ist ganz klar der siebte Saisonsieg und damit die Festigung eines Mittelfeldplatzes.

Empor Rostock - Jan Kominek - Foto: HC Empor Rostock
Empor Rostock – Jan Kominek – Foto: HC Empor Rostock

Empor Rostocks Trainer Aaron Ziercke warnt davor, die Hessen zu unterschätzen. „Als Aufsteiger ist es normal, dass sie ein bisschen brauchen, um sich an die Liga zu gewöhnen. Aber sie haben zuletzt gut gespielt, viele Partien waren recht knapp. Die Kurve zeigt nach oben, daher müssen wir eine konzentrierte Leistung abliefern, um die Punkte mitzunehmen“, so der Trainer, der seit knapp zwei Monaten in Rostock an der Seitenlinie steht. Ziercke kann erneut nicht auf alle Spieler zurückgreifen. Auf der Torhüter-Position geht das muntere Wechsel-Spiel der drei Keeper weiter. Jan Kominek hat sich erneut einen Finger gebrochen. Für ihn rutscht der wiedergenese Paul Porath in den Kader. Ebenfalls an Bord: Tobias Malitz. Im Rückraum fehlt weiterhin Roman Becvar, der zwar schon mittrainiert, aber vermutlich erst kommende Woche wieder Einsatzfähig ist. Abgemeldet hat sich auch Abwehr-Recke Maic Sadewasser, der mit einer Magen-Darm-Grippe ausfällt. Zurück im Kader sind Nemanja Mladenovic und Vyron Papadopoulos. Der Grieche war vergangene Woche im Training umgeknickt und kam gegen Dormagen nur zum Siebenmeter-Werfen auf die Platte.

In den vergangenen Spielen hat sich oft gezeigt, dass Empor nicht die kompletten 60 Minuten voll konzentriert ist. Diesen Missstand will Aaron Ziercke unbedingt beseitigen. „Wir wollen unsere Leistung stabilisieren und müssen unser Spiel spielen. Wir dürfen uns von kleinen Fehlern nicht aus dem Konzept bringen lassen. Ich hoffe, dass die Mannschaft das mehr und mehr umsetzt“, so der Empor-Coach. Gegen Dormagen hat das schon gut geklappt, gegen den GSV Eintracht soll diese Leistung wiederholt werden. Los geht es um 18.30 Uhr in der Rundsporthalle in Baunatal.

Empor Rostock mit Arbeitssieg gegen Bayer Dormagen

Kommentar verfassen