25. Olympiaball Leipzig im Zeichen der Sportler


Olympiaball Leipzig 2018 - Foto: OSL
Olympiaball Leipzig 2018 – Foto: OSL

25. Olympiaball Leipzig: Benefiz-Veranstaltung generierte rund 28.000 EURO zugunsten des Nachwuchs- und Spitzensports.

Etwa 450 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie 50 Spitzen- und Nachwuchssportler und deren Trainer feierten in der Red Bull Arena beim 25. Olympiaball. Nach Abschluss des offiziellen Showprogramms und dem Verkauf der Lose zur Mitternachts-Tombola konnten die Veranstalter – die Olympiasport Leipzig GmbH – bereits die Summe verkünden, die der Sportförderung des Olympiastützpunkt Leipzig e. V. zugute kommt: Der Erlös von 28.000 EURO fließt direkt in den Nachwuchs- und Spitzensport.

Handball EM 2018 Frankreich: SPORT4FINAL LIVE

18.11.2018 – PM OSL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Langfristig soll auf diese Weise ein erfolgreiches Abschneiden bei internationalen Höhepunkten wie den Olympischen Spielen in Tokio 2020 ermöglicht werden. Insbesondere bei der Ehrung der Stadt Leipzig, die in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal im Rahmen des Olympiaballs stattfand, standen die Leipziger Sportlerinnen und Sportler im Mittelpunkt, die in der Saison an internationalen Wettkämpfen im Jugend-, Junioren- und Erwachsenen-Bereich teilgenommen haben. Dabei kamen mehr als 50 Medaillen-Gewinner und Platzierte im Sportjahr 2018 bei Welt-­ und Europameisterschaften sowie Olympischen Jugendspielen aus Leipzig.

Oberbürgermeister Burkhard Jung, der als Schirmherr auch die Rede zur Ehrung hielt, freute sich über 7 Mal Gold, 7 Mal Silber und 8 Mal Bronze bei Europa- und Weltmeisterschaften. Zu den 35 anwesenden Athletinnen und Athleten zählten u. a. Max Gelhaar (SC DHfK Leipzig, Triathlon), Martin Schulz (SC DHfK Leipzig, Triathlon), Pauline Uhlmann (HC Leipzig, Handball), Tina Dietze (SG LVB, Kanurennsport), Peter Kretschmer (SC DHfK Leipzig, Kanurennsport), Leon Hanika (Leipziger Kanu-Club, Kanuslalom), David Storl (SC DHfK Leipzig, Leichtathletik) und Jan Benzien (Leipziger Kanu-Club, Kanuslalom). Letztgenannter hatte in diesem Jahr nach unter anderem elf WM- und 24 nationalen Medaillen seine aktive Karriere beendet und wurde im Rahmen des Events feierlich verabschiedet.

Den Sonderpreis der VNG im Wert von 3.000 EURO überreichten Bodo Rodestock (Vorstand Finanzen/Personal VNG) an Andrea Herzog (Leipziger-Kanu-Club, Kanuslalom) und Anastasia Blayvas (KFC Leipzig, Ringen).

Auch im rund dreistündigen Showprogramm präsentierten sich zahlreiche Athletinnen und Athleten. So baten die Moderatoren Stefanie Blochwitz und Roman Knoblauch u. a. Annika Walter (Europa- und Weltmeisterin, 3-fache Deutsche Meisterin im Poledance) und Sascha Gräske (9-facher Deutscher Meister und Vizeweltmeister im Kickboxen) auf die Bühne. Auch der Turn- & Gymnastikclub Leipzig e.V., der BC Eintracht und der Kick-Box-Verein Leipzig e. V. begeisterten das Publikum mit ihren Performances. Zu den künstlerischen Highlights zählten die Auftritte von Elaiza, die Deutschland beim Eurovision Song Contest 2014 vertreten haben, von dem Jazz- und Soul-Sänger Victor Rodriguez sowie der Tänzerin und Choreografin Natascha Böhler, die u.a. in Musikvideos von Lena Meyer-Landrut und Jennifer Rostock mitwirkte.

Zwischen den Show-Einheiten ließen sich die Gäste von den Kochkünsten der ENK Leipzig GmbH verwöhnen. Bei einem 3-Gänge-Menü mit olympischer Note – das Dinner griff mit Spezialitäten aus den fünf Erdteilen und insbesondere Japan sowohl die Themen „Olympische Ringe“ als auch das nächste große Ziel der Sportler, die Olympischen Spiele in Tokio 2020 – auf.

Stimmen:

Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig: „Ich bin jetzt zum 20. Mal dabei und ich muss sagen, der Olympiaball ist jung geblieben. Wir befinden uns in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio und wir werden heute etwas für die Sportlerinnen und Sportler tun, die nicht immer im Scheinwerferlicht stehen: die Judokas, Kanuten, Leichtathleten, Ringer und viele mehr. Bei der Ehrung der Stadt geht es um Athletinnen und Athleten, die für Deutschland, für Sachsen, für unsere Stadt erfolgreich waren. Ihnen und den Menschen, die das möglich machen – Ehrenamtliche, Trainer und Kampfrichter, aber auch Familienmitglieder – danken wir von Herzen. Sie haben mit ihrem Einsatz zum Ansehen der Stadt Leipzig wesentlich beigetragen.“

Katharina Baum, Geschäftsführerin Olympiasport Leipzig GmbH: „Aus Veranstaltersicht sind wir mit dem 25. Olympiaball sehr zufrieden. Als wir im Jahr 2016 die Organisation übernommen haben, wollten wir zurück zu den Wurzeln – und heute können wir definitiv sagen, dass das Konzept funktioniert. Sicher waren schon mehr Gäste in einer größeren Location mit prominenteren Showgästen beim Olympiaball. Jetzt ist die Leipziger Sportfamilie mit ihren Unterstützern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft unter sich und fokussiert sich auf das Wesentliche: den Athletinnen und Athleten einen festlichen Abend und eine öffentlichkeitswirksame Plattform zu bieten. In diesem Rahmen ist Zeit und Raum, sich kennen zu lernen, miteinander ins Gespräch zu kommen und nachhaltig Kontakte zu knüpfen. Nicht zuletzt gibt uns der Erlös der Benefizveranstaltung Recht: Erneut konnten wir die Spendensumme wesentlich steigern – und das hilft unseren Sportlerinnen und Sportlern ernorm. In diesem Sinne gilt unser Dank heute Abend allen Förderern und Sponsoren, die den olympischen Sport erfolgreicher machen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.